1. Sport
  2. Saar-Sport

Der 700 000. Besucher wird erwartet

Der 700 000. Besucher wird erwartet

Saarbrücken. Gelingt dem Masters-Sieger von 2010 und 2011, dem Saarlandligisten SV Auersmacher, der Titel-Hattrick? Oder wird sich eine andere saarländische Mannschaft die Hallenkrone aufsetzen? Die Frage wird beim Finale des Volksbanken-Masters am 5. Februar 2012 im Sportzentrum Homburg-Erbach beantwortet

Saarbrücken. Gelingt dem Masters-Sieger von 2010 und 2011, dem Saarlandligisten SV Auersmacher, der Titel-Hattrick? Oder wird sich eine andere saarländische Mannschaft die Hallenkrone aufsetzen? Die Frage wird beim Finale des Volksbanken-Masters am 5. Februar 2012 im Sportzentrum Homburg-Erbach beantwortet. Bis es soweit ist, werden bei 44 Qualifikations-Turnieren sieben Endrunden-Teilnehmer gesucht. Titelverteidiger Auersmacher ist gesetzt.Der Präsident des Saarländischen Fußball-Verbands (SFV), Franz Josef Schumann, sagte gestern in Saarbrücken, dass in diesem Winter der 700 000. Besucher seit dem Start des Hallenspektakels 1992 erwartet wird. Bislang besuchten rund 663 000 Zuschauer die Masters-Turniere.

Die Mehrzahl der Saar-Vereine (277) ist bei mindestens einem Hallenturnier dabei. Landesligist SV Landsweiler-Lebach - selbst Ausrichter eines Turniers - ist mit zehn Teilnahmen Rekord-Starter. Dauergäste sind auch die FSG Schiffweiler, der FSV Jägersburg, der FV Diefflen, der SC Halberg Brebach, der SV Auersmacher und der SV Limbach-Dorf mit je neun Turnier-Teilnahmen.

Kapazität in Völklingen erhöht

Während beim Masters-Finale 2011 in Völklingen aus Sicherheitsgründen nur 1700 Zuschauer in der Hermann-Neuberger-Halle statt der bislang dort üblichen 2500 dabei sein durften, gibt's in Erbach keine Einschränkungen. Im Sportzentrum stehen 3000 Plätze zur Verfügung. Völklingen und Homburg wechselten sich bisher als Austragungsorte ab. Ob in Völklingen turnusmäßig 2013 wieder gespielt wird, ist offen. Eine Entscheidung fällt im Frühjahr 2012. Nach Umbaumaßnahmen finden in der Hermann-Neuberger-Halle 2018 Zuschauer Platz. Andere Bewerber haben sich beim SFV angetragen. Namen wollte der Verband keine nennen. "Wir werden das Masters nur an einen unserer Mitgliedsvereine vergeben, keinesfalls an einen kommerziellen Anbieter", sagte Spielleiter Adalbert Strauß. Die Congress Centrum Saar GmbH (CCS) als Betreiber hat dem SFV die Saarlandhalle in Saarbrücken als Austragungsort angeboten. Dort finden laut CCS 3200 Zuschauer Platz. Die Kapazität ließe sich nach oben und unten variieren. Als Ausrichter soll Saar 05 Saarbrücken Jugend im Gespräch sein. sem/mak