1. Sport
  2. Saar-Sport

Der 1. FC Köln bleibt zuhause eine Macht

Der 1. FC Köln bleibt zuhause eine Macht

Köln. Dämpfer auf dem Weg nach Europa: Hannover 96 hat am Freitagabend beim 1. FC Köln mit 0:4 (0:1) verloren und schaffte es nicht, sich auf den zweiten Platz der Fußball-Bundesliga zu schieben. Die Überraschungsmannschaft aus Niedersachsen verpasste zudem vorerst den vereinsinternen Rekord, erstmals 50 Punkte in einer Saison zu holen

Köln. Dämpfer auf dem Weg nach Europa: Hannover 96 hat am Freitagabend beim 1. FC Köln mit 0:4 (0:1) verloren und schaffte es nicht, sich auf den zweiten Platz der Fußball-Bundesliga zu schieben. Die Überraschungsmannschaft aus Niedersachsen verpasste zudem vorerst den vereinsinternen Rekord, erstmals 50 Punkte in einer Saison zu holen.Die Kölner zeigten nach schwachem Beginn in der zweiten Halbzeit eine starke Leistung und durften sich dank Petit (36.), Lukas Podolski (60.) und Milivoje Novakovic (79., 89.) über den sechsten Heimsieg in Serie freuen. Das gelang zuletzt 1987 unter Christoph Daum.

Einen schwarzen Tag erlebte Hannovers Torhüter Ron-Robert Zieler. Der 22-Jährige, der aus Köln stammt und über den Umweg Manchester zu den Niedersachsen kam, sah bei Petits direkt verwandelten Freistoß nicht sonderlich gut aus und ließ den Schuss in die Torwartecke passieren. In der 52. Minute musste er wegen einer Schulterverletzung vom Platz und wurde durch Florian Fromlowitz ersetzt. dpa