1. Sport
  2. Saar-Sport

Den Royals fehlt die Erfahrung

Den Royals fehlt die Erfahrung

Die Basketballerinnen der Saarlouis Royals hat es gestern erwischt. Sie kassierten im Spitzenspiel der Bundesliga gegen Serienmeister TSV Wasserburg mit 65:80 die erste Saisonniederlage im achten Spiel.

Der jetzt punktgleiche TSV löste Saarlouis an der Tabellenspitze ab. Die Royals führten in der heimischen Stadtgartenhalle nur kurz. Nachdem das erste Viertel mit 16:13 an die Gäste aus Südbayern gegangen war, gingen die Royals mit einem 6:0-Lauf in Führung. Wasserburg holte sich die Führung aber schnell zurück und lag vor 1050 Zuschauern zur Pause mit 33:28 vorne.

Im dritten Viertel zog Wasserburg langsam, aber sicher davon. Nach dem 30:38 kam Saarlouis zwar bis auf 41:44 und 43:48 heran, dann setzten sich die Gäste bis zum Ende des Drittels aber auf 56:49 ab. Zu stark war das Spiel der Übermannschaft der vergangenen Jahre. Beim Stand von 49:61 aus Saarlouiser Sicht war zu Beginn des Schlussviertels eine Vorentscheidung gefallen. Nach sechs Punkten in Serie war der Rückstand zwar rund fünf Minuten vor dem Ende nur noch einstellig. Die reboundstarken Gäste behielten aber die Nerven. Mit einer starken Abwehr und einer passablen Offensive brachten sie den Saarlouiserinnen die erste Saisonniederlage bei.

Bei den Royals punkteten drei Spielerinnen zweistellig: Sabine Niedola (20 Zähler), Monique Smalls (15) und Angela Tisdale (12). Trainer Hermann Paar sagte: "Wir haben heute gesehen, woran wir arbeiten müssen. Die Mannschaft hat mit Herz gespielt und gekämpft. Uns fehlt schlicht die Erfahrung bei einigen unserer Spielerinnen." Die Niederlage zu diesem Zeitpunkt sei "kein Beinbruch, denn wir sind auf dem richtigen Weg".