| 19:48 Uhr

Dem SV Röchling reicht ein Punkt zum Aufstieg

Völklingen. Fußball-Oberligist Röchling Völklingen trennen 90 Minuten vom Aufstieg in die Regionalliga. Seit Samstag ist klar, dass der Mannschaft von Trainer Günter Erhardt am Mittwoch im letzten Relegationsspiel um 19 Uhr beim hessischen Vertreter SG Rot-Weiß Frankfurt schon ein Unentschieden zum Sprung in die vierte Liga reichen würde. David Benedyczuk

Fußball-Oberligist Röchling Völklingen trennen 90 Minuten vom Aufstieg in die Regionalliga. Seit Samstag ist klar, dass der Mannschaft von Trainer Günter Erhardt am Mittwoch im letzten Relegationsspiel um 19 Uhr beim hessischen Vertreter SG Rot-Weiß Frankfurt schon ein Unentschieden zum Sprung in die vierte Liga reichen würde.


Drei Tage nach dem glücklichen Völklinger 1:0-Heimsieg gegen den FSV Bissingen durch ein Freistoßtor von Nico Zimmermann gewann der Vizemeister der Oberliga Baden-Württemberg sein zweites Spiel gegen Frankfurt mit 4:0 (0:0). In der zweiten Hälfte bekam Bissingen gleich vier Elfmeter zugesprochen. Kapitän Oskar Schmiedel verwandelte zwei davon zum 2:0 (52./68.). Peter Wiens (54.) und erneut Schmiedel (82.) taten es wiederum Simon Lindner gleich, der bei der Auftaktniederlage in Völklingen per Elfmeter an Röchling-Torwart Sebastian Buhl gescheitert war. Gegen Frankfurt traf Lindner zum 3:0, Patrick Milchraum sorgte für den Endstand, der Völklingen in die Karten spielt. Gegner Rot-Weiß ist schon fast raus aus dem Rennen, müsste mit 7:0 gewinnen.