Deckarm sorgt für Gänsehaut bei der Aufnahme in die Ruhmeshalle

Berlin · Joachim Deckarm ist in die Ruhmeshalle des deutschen Sports aufgenommen worden. Die Ehrung des nach einem Unfall behinderten Handball-Weltmeisters von 1978 war der emotionale Höhepunkt einer Gala in Berlin.

Das Blitzlichtgewitter schreckte Joachim Deckarm nicht ab. Im Gegenteil. Der nach einem Unfall behinderte Handball-Weltmeister von 1978 fühlte sich auf dem roten Teppich sichtlich wohl. Als ein Fotograf Deckarms Begleiter fragte, wer denn der Mann in dem Rollstuhl sei, antwortete dieser: "Das ist Joachim Deckarm. Er war einmal der beste Handballer der Welt."

Doch der 30. März 1979 änderte alles. Deckarm spielt mit dem VfL Gummersbach im Europapokal-Halbfinale beim ungarischen Club Banyasz Tatabanya. Nach einem Zusammenstoß stürzt er ungebremst mit dem Kopf auf den nur von einer dünnen PVC-Schicht überzogenen Betonboden. Anschließend liegt Deckarm mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma 131 Tage im Koma.

Nachdem ihn die Ärzte als hoffnungslosen Pflegefall abschreiben, kümmert sich sein früherer Jugendtrainer Werner Hürter um Deckarm. Nach und nach erlernt der Saarbrücker wieder Dinge des Alltags. Für seinen bewegenden Kampf zurück ins Leben wurde der dreimalige Meister nun in die "Hall of Fame", die Ruhmeshalle des deutschen Sports, aufgenommen.

Deckarms Ehrung war der emotionale Höhepunkt der Benefiz-Gala der Stiftung Deutsche Sporthilfe in Berlin. Deckarms Sätze waren zwar nur schwer zu verstehen, aber sein Stolz über die Auszeichnung war deutlich erkennbar. Als ihn Moderator Gerd Rubenbauer auf sein großes Ziel ansprach, irgendwann wieder gehen zu können, sorgte der 59-Jährige mit seiner Antwort für Gänsehaut: "Das schaffe ich auch." Die geladene Prominenz erhob sich von den Plätzen und spendete bewegt Beifall.

"Ich freue mich sehr, dass er in die Hall of Fame aufgenommen wurde. Und ich weiß, dass er sich auch freut", sagte Heiner Brand. Für den ehemaligen Handball-Nationaltrainer ist sein früherer Teamkollege nach wie vor "einer meiner besten Freunde". Brand und andere Spieler des Weltmeister-Teams von 1978 geben einen Rückhalt, der Deckarm jeden Tag aufs Neue kämpfen lässt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort