De Buhr und Buck neue Vereinsvorstände in Kaiserslautern

Fußball : De Buhr und Buck neue Vorstände bei 1. FC Kaiserslautern

Der frühere Geschäftsführer Wilfried de Buhr und der ehemalige Bundesliga-Profi Andreas Buck bilden künftig den Vorstand des Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern. Mit dieser Personalentscheidung regelte der Aufsichtsrat am Donnerstag die Nachfolge des im Dezember 2018 abberufenen Clubchefs Rainer Keßler.

De Buhr, einst auch Aufsichtsratsmitglied der Pfälzer, wird den ehrenamtlichen Vorstandsposten beim Traditionsclub übernehmen, Buck wird sein Stellvertreter. Der heute 51-Jährige war 1998 mit den Roten Teufeln deutscher Meister.

„Wir freuen uns sehr darüber, zwei geeignete Kandidaten für den Vorstand des FCK gefunden zu haben, die über die notwendige Kompetenz und Persönlichkeit verfügen“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Patrick Banf in einer Pressemitteilung. Keßler hatte seinen Posten nach Differenzen mit der Geschäftsführung am 22. Dezember nach nicht einmal drei Monaten geräumt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung