De Bruyne trainiert ab diesem Samstag schon beim VfL Wolfsburg

De Bruyne trainiert ab diesem Samstag schon beim VfL Wolfsburg

Mit dem bevorstehenden Transfer von Kevin de Bruyne sendet Ex-Meister VfL Wolfsburg im Rennen um die Europapokal-Plätze ein Signal an die Konkurrenz. Eine Woche vor dem Start der Rückrunde in der Fußball-Bundesliga rückt der finanzstarke VW-Club wieder ins Bewusstsein.

Nach überstandenem Medizintest soll der wohl 20 Millionen Euro teure Belgier de Bruyne an diesem Samstag einen langfristigen Vertrag beim VfL unterschreiben. Am Vormittag soll er sein erstes Training mit der neuen Mannschaft absolvieren.

Fast alle Spitzenclubs der Liga wollten ihn, Wolfsburg bekommt den 22 Jahre alten Angreifer. "Dass Wolfsburg eine richtige Macht werden kann, ist allen klar", sagte Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp: "Wenn VW richtig die Dose öffnet, wird es für alle anderen ungemütlich." Das bekam der BVB wie auch Bayer Leverkusen, Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach im De-Bruyne-Poker zu spüren. Obwohl de Bruyne nach einer starken Leih-Saison bei Werder Bremen seit Sommer beim FC Chelsea unter Trainer José Mourinho kaum spielte, hat er einen hohen Preis. Die Summe dürfte die Club-Rekordablöse von 16 Millionen Euro, die der VfL für Luiz Gustavo an Bayern München zahlte, übersteigen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung