"Das war eine absolute Frechheit, was wir heute geliefert haben"

"Das war eine absolute Frechheit, was wir heute geliefert haben"

Stuttgart. Bruno Labbadia hatte an seinem 46. Geburtstag keine Freude. Den Trainer von Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart schmerzte der Auftritt seiner Spieler am Mittwochabend beim 0:2 gegen Bayern München. "Es hat heute nur für 20 Minuten gereicht", sagt er zum Viertelfinal-Aus im DFB-Pokal milde ausgedrückt

Stuttgart. Bruno Labbadia hatte an seinem 46. Geburtstag keine Freude. Den Trainer von Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart schmerzte der Auftritt seiner Spieler am Mittwochabend beim 0:2 gegen Bayern München. "Es hat heute nur für 20 Minuten gereicht", sagt er zum Viertelfinal-Aus im DFB-Pokal milde ausgedrückt. Sportdirektor Fredi Bobic tobt dagegen: "Das war eine absolute Frechheit, was wir geliefert haben. Ein kollektives Versagen." In seinen Augen kann man gegen die Bayern verlieren. Aber nicht so: "Was den Trainer und mich so irritiert, ist, dass so wenig Mut da war. Zu viele Spieler haben neben sich gestanden. So einen Auftritt will ich nicht mehr oft sehen."Schon gar nicht morgen, 15.30 Uhr, gegen Hertha BSC. "Das ist ein Spiel: Geht es nach oben oder nach unten", erklärt VfB-Mittelfeldmann William Kvist. Hertha hat als Tabellen-15. drei Punkte weniger als der VfB. Bobic droht den Spielern: "Vielleicht müssen wir den Druck erhöhen. Morgen geht's um sehr, sehr viel." Um drei Punkte gegen den Absturz in der Tabelle und Wiedergutmachung für das leidenschaftslose Spiel gegen die Bayern. "Für diesen Auftritt müssen wir uns eigentlich entschuldigen", sagt Bobic. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung