| 20:02 Uhr

Das üble Gift Doping

In der Königsklasse des Gewichthebens gewinnt ein überführter Dopingsünder - mit Weltrekord. Der Zweitplatzierte ist auch schon mal erwischt worden. Die russische 4x100-Meter-Frauen-Staffel hat gerade ihre Goldmedaille aus dem Jahr 2008 verloren - wegen Dopings. Und auch um die neue 10 000-Meter-Olympiasiegerin Almaz Ayana gibt es Gerüchte. Drei Sportler sind in Rio sowieso schon erwischt worden.

In der Königsklasse des Gewichthebens gewinnt ein überführter Dopingsünder - mit Weltrekord. Der Zweitplatzierte ist auch schon mal erwischt worden. Die russische 4x100-Meter-Frauen-Staffel hat gerade ihre Goldmedaille aus dem Jahr 2008 verloren - wegen Dopings. Und auch um die neue 10 000-Meter-Olympiasiegerin Almaz Ayana gibt es Gerüchte. Drei Sportler sind in Rio sowieso schon erwischt worden.


Ich bin ein Fan der Olympischen Spiele. Von der Begeisterung, die von ihnen ausgeht. Von den Emotionen. Wer den Wettkampf von Fabian Hambüchen gesehen hat, wird das nachvollziehen können. Und dennoch ist diesmal alles ein bisschen anders. Leidenschaftsloser. Weil man instinktiv jede Leistung hinterfragt. Weil man sich nicht mehr einfach nur freuen kann. Ein Stabhochspringer springt plötzlich elf Zentimeter höher - und sofort kommt der Gedanke: Geht das mit rechten Dingen zu? Das Gift Doping tötet den Reiz von Olympia. Deshalb müsste jeder überführte Doper lebenslang für die Spiele gesperrt werden.