1. Sport
  2. Saar-Sport

Das Rekord-Trio und die Aufstiegs-Träume

Das Rekord-Trio und die Aufstiegs-Träume

Homburg. Die Saar-Pfalz Braves haben am drittletzten Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga (ProA) die große Chance, auf den zum Aufstieg berechtigenden zweiten Platz vorzurücken

Homburg. Die Saar-Pfalz Braves haben am drittletzten Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga (ProA) die große Chance, auf den zum Aufstieg berechtigenden zweiten Platz vorzurücken. Während die Braves am Samstag um 18 Uhr im heimischen Sportzentrum Homburg-Erbach die UBC Hannover Tigers erwarten, müssen die momentan einen Punkt besseren Cuxhaven BasCats bei den heimstarken Crailsheim Merlins antreten, die auf eigenem Parkett in der gesamten Spielzeit bisher nur gegen die Saar-Pfälzer den Kürzeren zogen.

Hoffen auf Crailsheim

<

p class="text">

"Wir müssen uns voll auf unsere Aufgabe konzentrieren und dürfen uns nicht von dem anderen Spiel ablenken lassen", sagt Braves-Manager Stephan Seile. Trotzdem werden alle wohl mit einem Auge nach Crailsheim blicken, denn bei einer Niederlage des Konkurrenten ist der Aufstieg zum Greifen nah. Zumal die Gesellschafter der Braves, nach Aussage von Seile, am Mittwoch beschlossen haben, alles dafür tun zu wollen, die Bundesliga-Saison 2010/2011 möglich zu machen - sofern die Spieler den Aufstieg auf sportlichem Weg schaffen. An einem Wildcard-Verfahren für einen eventuell frei werdenden Platz in der Bundesliga werden die Braves dagegen aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen, sagte Seile. Denn allein um in den Lostopf zu kommen, müssten sie 100 000 Euro zahlen.

Alles hängt also an den letzten drei Spielen - und auch an den drei Rekordjägern im eigenen Team. Zwei Meter groß, 110 Kilo schwer - Marcus Smallwood ist ein Bär von einem Mann und der beste Rebounder der ProA. Insgesamt sicherte sich der Center mit seiner enormen Athletik 257 Mal den vom Brett zurückprallenden Ball. "Er ist ein Arbeiter, der im Spiel und Training immer 100 Prozent gibt", lobt Trainer Nenad Josipovic. Da der US-Amerikaner auch regelmäßig trifft, hat er in 27 Spielen 13 Mal ein sogenanntes "Double-Double" erzielt, eine zweistellige Punkte- und Reboundausbeute in einem Spiel.

Mit Vorlagen gefüttert wird Smallwood meist von seinem Landsmann Whit Holcomb-Faye. Der Regisseur ist der mit Abstand beste Vorlagengeber der Liga (8,4 pro Spiel). "Whit ist jetzt sein viertes Jahr in Deutschland und spielt seine beste Saison. Er ist unser Anführer und ein sehr cleverer Spieler", sagt Josipovic über den Taktgeber des Teams. Neben seinem guten Auge für den Mitspieler zieht Holcomb-Faye auch gerne zum Korb - knapp 16 Punkte pro Partie sprechen eine deutliche Sprache.

Lob für die Topspieler

<

p class="text">

Für einen besonderen Höhepunkt der Saison sorgte Walt Baxley, der das Rekord-Trio komplettiert. Es war ein kalter Abend im Dezember, als der Topscorer der Homburger (19 Zähler pro Spiel) richtig heiß lief. Am zwölften Spieltag besiegte er den BV Chemnitz 99 mit 50 Punkten beinahe im Alleingang. Damit verpasste er den ewigen Zweitliga-Rekord zwar um drei Punkte, aber ein Platz in den Annalen der Saison 2009/2010 ist ihm gewiss. "Er ist unsere Allzweckwaffe. Es gibt wenig komplettere Spieler, er ist unberechenbar", sagt Manager Seile über den in der Rückrunde konstanten Baxley.

Ob dieses Trio auch nächste Saison im Saarland auf Korbjagd gehen wird, steht noch nicht fest. "Die Planungen sind in vollem Gange", sagt Seile. Denn in den kommenden drei Spielen wird sich entscheiden, ob sich die Braves für die 1. oder die 2. Liga rüsten müssen.