Das königliche Lazarett wird größer

Das königliche Lazarett wird größer

Saarlouis. Die Basketballerinnen der Saarlouis Royals konnten in dieser Woche seit langem mal wieder "spielfreie Werktage" genießen. Das einzige Spiel der Royals in der dritten Kalenderwoche 2010 findet an diesem Sonntag in der Saarlouiser Stadtgartenhalle statt. Zu Gast am 14. Spieltag ist um 15 Uhr der Tabellenachte Herner TC

Saarlouis. Die Basketballerinnen der Saarlouis Royals konnten in dieser Woche seit langem mal wieder "spielfreie Werktage" genießen. Das einzige Spiel der Royals in der dritten Kalenderwoche 2010 findet an diesem Sonntag in der Saarlouiser Stadtgartenhalle statt. Zu Gast am 14. Spieltag ist um 15 Uhr der Tabellenachte Herner TC.

In den letzten zwei Monaten musste die Mannschaft von Trainer René Spandauw - abgesehen von der kurzen Weihnachtspause - mindestens zweimal pro Woche zu Pflichtspielen der Bundesliga, des deutschen Pokals oder des Europapokals antreten. Der Belastungs-Marathon hat vorerst ein Ende - aber auch Opfer gefordert. Zu den langzeitverletzten Isabelle Comtesse (27, Handbruch) und Lina Schiffer (21, Achillessehnenabriss) gesellten sich seit Ende 2009 Brittany Wilkins, 26, Yvonne van Daalen, 22, und Katharina Müller, 16. Die US-Amerikanerin Wilkins zog sich einen Bandscheibenvorfall zu und wird für unbestimmte Zeit ausfallen. Die holländische Aufbauspielerin Yvonne van Daalen erlitt nach einem Sturz im Pokalspiel gegen BC Marburg (75:60) eine Gehirnerschütterung, kann aber wohl am Sonntag auflaufen. Dies bleibt der 16 Jahre alten Katharina Müller verwehrt. Die Jugend-Nationalspielerin fällt vier Wochen lang aus, nachdem sie sich bei einem Lehrgang der Jugend-Nationalmannschaft im Januar eine Entzündung im Knie zuzog. Laut dem behandelnden Arzt Dr. Martin Trennheuser ist diese Verletzung einer Überbelastung zuzuschreiben.

Dass diese Überbelastung nicht nur die junge "Kitty" trifft, merkt auch Trainer Spandauw. Den Fokus legt er daher auf die richtige Vorbereitung: "Diese Woche hat die Mannschaft erstmals wieder richtig trainieren können. Es kann sein, dass wir am Sonntag vielleicht ein paar schwere Beine haben werden, aber die Trainings waren ausgelegt auf langfristige Ziele." Gezieltes Training und intensive Betreuung sollen weiteren Verletzungen vorbeugen.

Auch Vincze ist verletzt

Zu allem Übel hat sich nun auch die Ungarin Andrea Vincze, 20, verletzt. Am vergangenen Samstag stürzte sie beim 102:48 der der zweiten Mannschaft in der Oberliga gegen den VfL Bad Kreuznach und ist laut Spandauw "nicht optimal belastbar". Ob sie am Sonntag gegen Herne spielen kann, muss sich noch herausstellen. Sicher spielen wird Vincze am kommenden Mittwoch. Dann steht für die Royals das Achtelfinal-Hinspiel im Europapokal an. Gegner in der Stadtgartenhalle ist um 20 Uhr KK Hemofarm Stada aus Serbien. Das Rückspiel findet am Mittwoch, 3. Februar, um 18 Uhr in Vrsac in Serbien statt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung