1. Sport
  2. Saar-Sport

Das Glück ist zum SV Limbach zurückgekehrt

Das Glück ist zum SV Limbach zurückgekehrt

Limbach. "Diesmal hatten wir endlich wieder das Glück auf unserer Seite", ist Thorsten Schütte erleichtert

Limbach. "Diesmal hatten wir endlich wieder das Glück auf unserer Seite", ist Thorsten Schütte erleichtert. Der SV Limbach-Dorf und sein Spielertrainer haben sich im Zweikampf um Platz zwei in der Fußball-Landesliga nicht nur zurückgemeldet - das späte 3:2 an Ostern beim FV Püttlingen wurde durch die Schlappe des Konkurrenten Sportfreunde Saarbrücken beim FC Brotdorf (2:3) zusätzlich versüßt.Ausgerechnet Brotdorf sorgt also in Limbach wieder für bessere Stimmung - gegen jenen FCB hatte Limbach nur vier Tage vor dem Befreiungsschlag in Püttlingen seinen Tiefpunkt erreicht: Das 1:3 war die vierte Niederlage in Folge. Die Meisterschaft ist nach dieser Pleitenserie des SVL zwar entschieden - der SC Großrosseln kann den Titel bereits am Samstag mit einem Sieg im Heimspiel gegen Schmelz eintüten - die jüngste Entwicklung aber nährt wieder die Hoffnung auf Platz zwei - vier Punkte Vorsprung und das Selbstvertrauen ist zurück. "Viele der Spieler, die zuletzt unter Form spielten, haben ihre Form wieder gefunden", sagt Schütte und glaubt, dass sich der Aufwärtstrend zu Hause gegen den Siebten FV Siersburg (Sonntag 15 Uhr) fortsetzt.Aufwärts geht es auch für Schütte selbst: Nach seiner Handoperation pausierte er nur eine Woche, spielte nach zwei Einwechslungen zuvor zuletzt sogar 90 Minuten. "Ich habe eine Schiene, die den gefährdeten Punkt abdeckt", sagt Schütte. bene