Handball-Saarlandliga: Das Geburtstagskind sorgt für den Sieg

Handball-Saarlandliga : Das Geburtstagskind sorgt für den Sieg

Die Handballer des HSV Merzig-Hilbringen haben am Wochenende die Tabellenführung verteidigt. Gegen die HSG TVA/ATSV Saarbrücken mussten die Wölfe aber ganz schön kämpfen. Einer hatte jedoch am Ende doppelt Grund, um zu feiern.

Der HSV Merzig-Hilbringen hat sein Heimspiel gegen die HSG TVA/ATSV Saarbrücken mit 35:29 (15:16) gewonnen und in der Handball-Saarlandliga die Tabellenführung vor dem punktgleichen TV Homburg behauptet. Die Wölfe mussten im Thielspark allerdings Krallen zeigen, um den Löwen die Punkte zu entreißen. „Das war ein hartes Stück Arbeit“, resümierte Marco Recktenwald. Der Sieg sei zu hoch ausgefallen, aufgrund der kämpferischen Leistung aber verdient gewesen, stellte der HSV-Trainer fest.

Den besseren Start erwischten die Gäste, die schon 8:4 (15.) vorne lagen. Bis zur Pause holte Merzig auf 15:16 auf, lief diesem Rückstand aber auch nach der Pause zunächst hinterher. „Wir haben das Spiel erst im Schlussviertel kontrolliert“, sagte Recktenwald und dachte an das Tor von Kapitän Marcel Rudolph zur 25:24-Führung (47.) – das Signal zum Endspurt.

Nach dem Treffer von Sascha Becker zur 31:26-Führung (54.) war die Birne geschält. Das Geburtstagskind machte auch den Deckel drauf und traf 15 Sekunden vor Schluss zum 35:29-Endstand. „Wir genießen jeden Sieg, schalten aber schnell auf den nächsten Gegner um. Die Tabelle interessiert uns nur sekundär“, beteuert Recktenwald.

An diesem Samstag tritt der Spitzenreiter um 20 Uhr beim SV Zweibrücken II an. Eine Woche später geht’s zur HSG Dudweiler-Fischbach. Recktenwald findet: „Dann sehen wir, ob wir weiter oben mitspielen – oder nicht.“

Der TuS Brotdorf kassierte bei der SGH St. Ingbert eine heftige 17:37-Klatsche, ist punktgleich mit den HF Illtal II Vorletzter– und geht an diesem Sonntag ab 17 Uhr gegen den Tabellenzweiten TV Homburg in der Seffersbachhalle als klarer Außenseiter aufs Feld.

Die HG Saarlouis II verlor in Dudweiler mit 27:36. Im Heimspiel gegen St. Ingbert kann sie an diesem Samstag ab 15.30 Uhr die Scharte in der Stadtgartenhalle auswetzen. Die HSG Fraulautern-Überherrn kletterte nach dem 28:23-Heimsieg gegen Schlusslicht Ormersheim auf Rang acht. Beim Tabellenfünften TV Merchweiler hängen die Punkte am Sonntag ab 18 Uhr hoch.

Mehr von Saarbrücker Zeitung