| 20:19 Uhr

Das Fußball-Saarland ist großer Fan von Wormatia Worms

Elversberg/Gresaubach. "Wir drücken der Wormatia alle Daumen, die es in Gresaubach gibt. Wir wollen mit Talenten aus dem eigenen Verein und aus unserer Umgebung in der kommenden Saison einen Neuaufbau starten. Und das sollte in der Saarlandliga stattfinden. Also auf geht's, Wormatia", sagt Joachim Schedler, der erste Vorsitzende des Noch-Verbandsligisten SC Gresaubach

Elversberg/Gresaubach. "Wir drücken der Wormatia alle Daumen, die es in Gresaubach gibt. Wir wollen mit Talenten aus dem eigenen Verein und aus unserer Umgebung in der kommenden Saison einen Neuaufbau starten. Und das sollte in der Saarlandliga stattfinden. Also auf geht's, Wormatia", sagt Joachim Schedler, der erste Vorsitzende des Noch-Verbandsligisten SC Gresaubach. Sollte Wormatia Worms den Klassenverbleib in der Fußball-Regionalliga West schaffen, steigen aus der Oberliga Südwest nur zwei Mannschaften ab. Steigt Worms ab, dann steigt auch der Drittletzte der Oberliga ab. Und das wäre zur Zeit die SV Elversberg II. Und wenn die SVE II absteigt, dann steigt auch der SC Gresaubach ab. Und so würde sich der rote Abstiegsfaden bis in die saarländischen B-Klassen ziehen. "Die Wormser schaffen das. Wir sind im Geiste bei der Wormatia, müssen aber zuerst unsere Pflichtaufgabe erfüllen", sagt Dominik Holzer, Aufsichtsratsmitglied der SV Elversberg. Die Pflichtaufgabe der SVE II lautet: Mindestens einen Punkt am letzten Spieltag der Oberliga Südwest am Samstag in Mayen gewinnen und so den drittletzten Platz verteidigen."Wir sind natürlich geehrt, dass das ganze Saarland hinter uns steht und wir werden versuchen, unsere Nachbarn nicht zu enttäuschen", sagt Gerd Obenauer, der Pressesprecher der Wormatia, die am vergangenen Dienstag im Endspiel um den Südwestpokal mit einem 5:1-Sieg gegen den FSV Ludwigshafen-Oggersheim gewann und sich somit für den DFB-Pokal qualifizierte. "Der DFB-Pokal wird einen tolle Sache, doch für uns ist der Klassenverbleib in der Regionalliga West wichtiger. Ich denke, das Saarland kann sich auf uns verlassen", sagt Obenauer weiter. Das vielleicht noch eine Woche auf die Entscheidung warten muss. Denn am letzten Spieltag der Regionalliga West, Samstag, 6. Juni, könnte es zum Abstiegsendspiel zwischen dem FC Schalke 04 II und Worms kommen. leh