Das erste Spiel als Spitzenreiter: Elversberg tritt beim FCK II an

Das erste Spiel als Spitzenreiter: Elversberg tritt beim FCK II an

Elversberg. Nach fünf Siegen und einem Unentschieden hat die SV Elversberg die Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga Südwest erobert. Nach dem 6:1 am vergangenen Dienstag zu Hause gegen den FC Bayern Alzenau muss die unbesiegte SVE heute zum ersten Mal als Spitzenreiter antreten. Um 19 Uhr sind die Elversberger zu Gast im Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg. Der 1

Elversberg. Nach fünf Siegen und einem Unentschieden hat die SV Elversberg die Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga Südwest erobert. Nach dem 6:1 am vergangenen Dienstag zu Hause gegen den FC Bayern Alzenau muss die unbesiegte SVE heute zum ersten Mal als Spitzenreiter antreten. Um 19 Uhr sind die Elversberger zu Gast im Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg. Der 1. FC Kaiserslautern II hat von sechs Liga-Spielen zwei gewinnen können.

Ob die Heimelf Verstärkung aus dem Zweitliga-Kader bekommt, ist offen. Denn die Zweitliga-Mannschaft trifft um 18.30 Uhr in Solothurn in der Schweiz in einem Testspiel auf Europa-League-Teilnehmer FC Basel. "Wenn ich ehrlich bin, interessiert mich das gar nicht. Wir werden versuchen auf dem Betzenberg unser Ding zu machen. Wir wollen so auftreten wie in Spielen zuvor auch", sagt Elversbergs Trainer Jens Kiefer mit Blick auf mögliche Verstärkungen beim Gegner. Taktisch heißt das: Die SVE spielt Pressing, wartet auf den Fehlpass des Gegners und schlägt dann mit kurzen, schnellen Pässen zurück. So haben es die Zuschauer in dieser Saison an der heimischen Kaiserlinde gesehen.

Ob das auch in Kaiserslautern klappt? "Warum nicht? Wir dürfen nur nicht die Nerven verlieren, oder denken, dass jetzt alles von selber läuft. Es steckt nach wie vor harte Arbeit hinter jedem Erfolg", erklärt Kiefer, der heute auf Maurice Deville (Länderspiel-Einsatz, siehe Bericht Seite D 1) und Angelo Vaccaro (Muskelbündelriss) verzichten muss. Milad Salem gehört nach überstandener Schulterverletzung wieder zum Kader und Christoph Holste ist nach einer Meniskus-Quetschung am Mittwoch wieder ins Training eingestiegen. leh

Foto: lehmann

Mehr von Saarbrücker Zeitung