Das Achtelfinale der Außenseiter

Port Elizabeth. Der Uruguayer Diego Forlán verbreitet Angst und Schrecken. Vorm WM-Achtelfinale der Außenseiter an diesem Samstag (16 Uhr/Sky) warnte Südkoreas Cha Du-Ri vom SC Freiburg: "Das ist eine starke Mannschaft mit einem Weltklasse-Stürmer." Forlán hat sich zu einem der WM-Stars entwickelt

Port Elizabeth. Der Uruguayer Diego Forlán verbreitet Angst und Schrecken. Vorm WM-Achtelfinale der Außenseiter an diesem Samstag (16 Uhr/Sky) warnte Südkoreas Cha Du-Ri vom SC Freiburg: "Das ist eine starke Mannschaft mit einem Weltklasse-Stürmer." Forlán hat sich zu einem der WM-Stars entwickelt. Und hinter ihm spielt eine der besten Defensiven, die in drei Partien kein Tor zugelassen hat. Die Euphorie in dem kleinen südamerikanischen Land ist riesig. Die Fans des zweimaligen Weltmeisters (1939 und 1950) haben Südkorea fast schon abgehakt. Uruguays Abwehrspieler Diego Lugano tönte gar: "Wir wollen Weltmeister werden!" Doch der zweimalige Torschütze Forlán warnt: "Wir müssen konzentriert zu Werke gehen. Wir wissen, dass wir den Gegner respektieren müssen." Südkoreas Dauerläufer, die bereits sechs Gegentore kassiert haben, setzen auf Leidenschaft und ihre Freistöße: Schon drei Mal trafen sie nach Standardsituationen. "Und wir sind noch nicht zufrieden", sagte Kapitän Park Ji Sung von Manchester United mit Blick auf das bisher bei dieser Fußball-WM Erreichte. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort