| 20:31 Uhr

Baskteball-Bundesliga der Frauen
Perfekte Rückkehr für Ilmberger

Saarlouis. Saarlouis schlägt Göttingen 77:72. Bad Aibling zieht sich aus der Bundesliga zurück. red

Nach dem klaren 74:54-Heimsieg am Mittwochabend gegen die Nördlingen Angels haben die Bundesliga-Basketballerinnen der Saarlouis Royals am gestrigen Sonntag nachgelegt. Die Royals feierten einen 77:72-Heimsieg gegen Tabellennachbar BG 74 Göttingen.


Dabei waren die Saarlouiserinnen gut gestartet, führten von Beginn an und gewannen das erste Viertel mit 15:12. Das zweite Viertel holten sich dann aber die Gäste aus Niedersachsen mit 21:18, sodass es zur Pause 33:33 stand. Im dritten Viertel (21:13) zogen die Royals über 54:46 und 65:58 davon und brachten den Erfolg auch im letzten Viertel souverän über die Runden. Beste Punktesammlerinnen waren Ariel Hearn (18) und Bronaza Fitzgerald (14). Centerspielerin Nadjeschda Ilmberger feierte ein erfolgreiches Comeback nach ihrem Kreuzbandriss, die Nationalspielerin erzielte in 18 Minuten Einsatzzeit zwölf Punkte. Die Royals behaupten mit 6:12 Punkten Tabellenplatz acht, der zur Playoff-teilnahme berechtigt.

Der Sieg war auch deshalb so wertvoll, weil den Royals vor dem Spiel zwei bereits erkämpfte Punkte gegen den TuS Bad Aibling flöten gingen. Die Fireballs haben nämlich ihre Mannschaft mit sofortiger Wirkung aus dem Spielbetrieb zurückgezogen und traten schon am Samstag nicht mehr zum Heimspiel gegen Nördlingen an. Die Oberbayern, gegen die die Royals am 21. Oktober gewonnen hatten, stehen damit als erster von zwei Absteigern fest. Als einen Grund nannten die Verantwortlichen „Herausforderungen im Management“. Eine zentrale Rolle habe die finanzielle Belastung gespielt. Für die Verantwortlichen der Bundesliga wirft der Rückzug unangenehme Fragen auf: Die Lizenz hatte Bad Aibling nämlich ohne Probleme erhalten.