1. Sport
  2. Saar-Sport

Dakar-Sieger Sainz: "Ich habe diese Rallye auf meine Art gewonnen"

Dakar-Sieger Sainz: "Ich habe diese Rallye auf meine Art gewonnen"

Buenos Aires. Volkswagen-Werkspilot Carlos Sainz (Foto: afp) hat in Argentinien und Chile die Rallye Dakar 2010 gewonnen (wir berichteten). Er ist der erste Pilot, der Rallye-Weltmeister war und die Dakar-Rallye als Sieger beenden konnte

Buenos Aires. Volkswagen-Werkspilot Carlos Sainz (Foto: afp) hat in Argentinien und Chile die Rallye Dakar 2010 gewonnen (wir berichteten). Er ist der erste Pilot, der Rallye-Weltmeister war und die Dakar-Rallye als Sieger beenden konnte. Der Spanier feierte bei der härtesten Prüfung im weltweiten Motorsport mit Landsmann Lucas Cruz auch den ersten "Dakar"-Sieg in der Automobilwertung für sein Heimatland. Diesen Triumph als seinen größten Erfolg zu bezeichnen, fällt "El Matador" nicht leicht. "Ich habe zwei Titel in der Rallye-Weltmeisterschaft gewonnen und jetzt die 'Dakar'. Beides sind im Grundsatz ähnliche, jedoch auch komplett unterschiedliche Disziplinen. Und sie sind schwer zu gewinnen. Ganz klar: Die Rallye Dakar ist ein großes Rennen mit einer enorm hohen sportlichen Bedeutung. Sie für sich entschieden zu haben, macht mich richtig stolz, denn ich habe sie auf meine Art gewonnen, mit meinem Verständnis von diesem Sport", schrieb Sainz auf seiner Internetseite. Den Unterschied zwischen einer Sprint-Rallye und der "Dakar" erklärt der 47-Jährige so: "Bei der ,Dakar' muss man während des gesamten Marathons, während der Prüfungen, selbst im Biwak geduldig bleiben. Gerade bei der 'Dakar' kann man sein Glück nicht erzwingen, dazu ist der Sport viel zu komplex. Ich glaube, das habe ich in den vergangenen Jahren immer mehr verinnerlicht."Großes Lob hat Carlos Sainz für seinen neuen Beifahrer Lucas Cruz bereit: "Er ist ein erstklassiger Navigator. Lucas macht einen herausragenden Job." Als ruhiger und immer entspannter Typ sei sein Co-Pilot die perfekte Ergänzung zu ihm als Fahrer. red