Dahlmeiers Erfolgsserie geht ungebremst weiter

Dahlmeiers Erfolgsserie geht ungebremst weiter

Biathletin gewinnt Sprint beim Weltcup in Südkorea.

Nach ihrem WM-Goldrausch von Hochfilzen kommt Biathlon-Star Laura Dahlmeier dem Triumph im Gesamtweltcup immer näher. Mit ihrem Sprint-Sieg zum Auftakt der Olympia-Generalprobe in Pyeongchang sicherte sich die 23-Jährige ihren achten Saisonerfolg und baute im Kampf um das Gelbe Trikot ihre Führung vor Gabriela Koukalova auf 86 Punkte aus. "Es freut mich, dass es im Gesamtweltcup jetzt ganz gut aussieht. Man muss immer konzentriert bleiben, nur so kann man am Ende ganz oben stehen", sagte die erste Fünffach-Weltmeisterin der Biathlon-Historie.

Anderthalb Wochen nach fünf Mal WM-Gold und einer Silbermedaille zeigte Dahlmeier bei ihrem 15. Weltcupsieg keinen Kräfteverschleiß. Bei schwierigen Streckenbedingungen blieb sie ohne Fehlschuss und verwies die ebenfalls fehlerfreien Tiril Eckhoff aus Norwegen und Anais Chevalier aus Frankreich auf die Plätze. Für Dahlmeier war es der vierte Erfolg in Serie. Auch der anstrengende zehnstündige Flug nach Südkorea, die späten Startzeiten und die Zeitverschiebung konnten sie nicht aufhalten. "Es ist wahnsinnig beeindruckend. Ihre Erfolgsgeschichte geht weiter", sagte Bundestrainer Gerald Hönig. Franziska Hildebrand wurde Siebte. Die wieder ins A-Team gerückte Denise Herrmann wurde 25., Maren Hammerschmidt musste sich mit Rang 28 begnügen, Nadine Horchler lief auf Platz 49.

Ohne den erkrankten Massenstart-Weltmeister Simon Schempp greifen heute (11 Uhr/ARD und Eurosport) mit Sprint-Weltmeister Benedikt Doll, Erik Lesser, Arnd Peiffer, Florian Graf und Roman Rees fünf deutsche Männer im Sprint an.