Dahlmeier verpasst beim Sprint in Antholz das Podest nur knapp

Biathlon : Noch nicht fitte Dahlmeier verpasst Podest ganz knapp

Biathlon-Star Laura Dahlmeier hat zum Auftakt des Weltcups in Antholz einen Podestplatz knapp verpasst. Die siebenmalige Weltmeisterin belegte im Sprint über 7,5 Kilometer in der Südtirol-Arena am Donnerstag ohne Schießfehler den vierten Platz, nur 0,7 Sekunden fehlten zum dritten Rang, nur 4,2 zum Sieg.

„Ich habe mich völlig ausgepowert. Die Ziellinie hätte ruhig ein paar Meter früher kommen können“, sagte Dahlmeier, die im Ziel von zwei Betreuern gestützt werden musste. Dennoch war die Doppel-Olympiasiegerin, die nach krankheitsbedingten Rückschlägen noch nicht topfit ist, mit dem Ergebnis „total zufrieden“.

Denise Herrmann (3 Strafrunden) wurde 14., weit dahinter platzierten sich als 27. Franziska Hildebrand (2), als 36. Karolin Horchler (1) und als 38. Vanessa Hinz (2). Franziska Preuß, die zuletzt den Massenstart in Ruhpoldingg gewonnen hatte, musste wegen einer Kehlkopfentzündung ihren Start absagen.

Die Tschechin Marketa Davidova feierte in Antholz ihren Premierensieg im Weltcup. Zweite wurde Kaisa Mäkäräinen (Finnland) vor Marte Roeiseland (Norwegen).

Der Weltcup wird am heutigen Freitag mit dem Sprint der Männer über 10 Kilometer (14.30 Uhr/ZDF und Eurosport) fortgesetzt. Am Samstag stehen ab 13.30 Uhr die Verfolgungsrennen an, in denen die Zeitabstände des Sprints mitgenommen werden. Den Abschluss in Antholz bilden am Sonntag (ab 12.45 Uhr) die Massenstarts.