Dahlmeier plant Rückkehr in der kommenden Woche

Biathlon : Dahlmeier für Ruhpolding wohl fit

Biathlon-Weltcup im thüringischen Oberhof startet an diesem Donnerstag.

In Oberhof ist Laura Dahlmeier nicht am Start, beim zweiten Heimweltcup in der nächsten Woche in Ruhpolding will die Doppel-Olympiasiegerin aber wieder mit dabei sein. „Nach meiner Weihnachtsgrippe steht jetzt wieder tägliches Training auf dem Plan. Ich freue mich, wenn ich beim Weltcup in Ruhpolding wieder fit an den Start gehen kann“, schrieb die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin und postete am Dienstag bei Facebook einen Arbeitsnachweis.

Für den am heutigen Donnerstag (14.30 Uhr/ZDF) mit dem Frauen-Sprint beginnenden Weltcup in Oberhof reicht es für Dahlmeier noch nicht, auch weil sie nach der krankheitsbedingten Pause weiter behutsam aufgebaut wird. „Wir müssen bei Laura in diesem Winter von Woche zu Woche schauen, was sinnvoll und machbar ist“, sagte Florian Steirer, der Disziplin-Trainer der deutschen Biathletinnen. Ziel ist die WM im März in Schweden.

Neben Dahlmeier fehlt bei den Frauen die ebenfalls angeschlagene Vanessa Hinz, auch Franziska Hildebrand ist erkältet. „Von daher müssen wir schauen, was in Oberhof schon wieder für sie drin ist“, sagt Kristian Mehringer, der Leitende Disziplintrainer der deutschen Damen. Die Aufstellung für das Staffel-Rennen am Sonntag dürfte daher nicht ganz einfach werden. Für die Oberhof-Rennen wurden Anna Weidel und Nadine Horchler für Dahlmeier und Hinz nominiert.

Bei den Männern ist nur Erik Lesser nicht hundertprozentig fit. Der Lokalmatador war wegen Rückenproblemen bereits in Nove Mesto ausgefallen. Er wird aber starten. Roman Rees fällt aus und wird durch Lucas Fratzscher ersetzt. Arnd Peiffer, Simon Schempp und Benedikt Doll fühlen sich ohnehin bereit für das Heimspiel in Thüringen.