D-Jugend der SG Hüttigweiler ist Landesmeister im Futsal

D-Jugend der SG Hüttigweiler ist Landesmeister im Futsal

Illingen/St. Wendel. Die SG Hüttigweiler ist Saarlandmeister im Futsal bei den D-Junioren. Beim Finalturnier in St. Wendel setzten sich die Nachwuchskicker von der Spielgemeinschaft Hüttigweiler im Endspiel mit 2:0 gegen die SG Oberlinxweiler durch. Futsal ist eine Variante des Hallenfußballs, bei der unter anderem mit einem sprungreduzierten Ball und ohne Körperkontakt gespielt wird

Illingen/St. Wendel. Die SG Hüttigweiler ist Saarlandmeister im Futsal bei den D-Junioren. Beim Finalturnier in St. Wendel setzten sich die Nachwuchskicker von der Spielgemeinschaft Hüttigweiler im Endspiel mit 2:0 gegen die SG Oberlinxweiler durch. Futsal ist eine Variante des Hallenfußballs, bei der unter anderem mit einem sprungreduzierten Ball und ohne Körperkontakt gespielt wird. "Hüttigweiler hat absolut verdient gewonnen, sie waren die klar stärkste Mannschaft", lobte der Kreisjugendleiter Nordsaar des Saarländischen Fußballverbandes (SFV), Dieter Gregorius. Kurios beim Hüttigweiler Sieg: Mit Fabienne Hissler wurde ein Mädchen beim SG-Triumph Torschützenkönigin des Turniers. Hissler, die auch in der Saarauswahl spielt, gelangen fünf Turniertreffer, darunter auch der entscheidende zum 2:0 im Finale gegen Oberlinxweiler.

Bei der Saarlandmeisterschaft der C-Jugend, die ebenfalls in St. Wendel stattfand, konnte sich die SG Erbach den dritten Platz sichern. In einem packenden Sechsmeterschießen um Rang Drei bezwang die SG den FC Kleinblittersdorf mit 10:9. Zuvor musste sich Erbach im Halbfinale dem 1. FC Saarbrücken deutlich mit 0:4 geschlagen geben. Damit verpasste die SG nur knapp eine Teilnahme an den Südwestdeutschen Meisterschaften der C-Jugend im Futsal, für die sich die beiden Finalteilnehmer qualifizierten. Die SG Stennweiler und die DJK St. Ingbert waren hier bereits in der Vorrunde gescheitert. Rang Vier sprang für die SG Wiesbach bei den Saarlandmeisterschaften der B-Jugend heraus. "Gerne hätten wir, wie unsere erste Mannschaft, den Titel in der Halle geholt, aber es hat nicht ganz gereicht.

Mit Platz vier sind wir aber auch zufrieden", sagte Wiesbachs Trainer Reiner Breyer. Im Halbfinale war seine Mannschaft mit 0:2 am späteren Turniersieger SG Marpingen gescheitert. Anschließend verlor Wiesbach auch das Sechsmeterschießen um Platz drei gegen die SSV Bachem mit 2:3. Dennoch zog Breyer ein positives Fazit der ersten Hallenrunde, in der sein Team Futsal statt normalem Hallenfußball spielte: "Futsal wird sich durchsetzen. Es wird mehr Fußball gespielt und es gibt weniger Fouls und Gebolze als beim normalen Hallenfußball", sagt Breyer.sem "Es wird mehr Fußball gespielt und es gibt weniger Fouls und Gebolze."

Reiner Breyer, B-Jugend-

Trainer beim

FC Wiesbach