1. Sport
  2. Saar-Sport

Costa Rica ist schon heiß auf die nächste WM-Sensation

Costa Rica ist schon heiß auf die nächste WM-Sensation

Nach dem Höllenritt gegen Griechenland nimmt das Überraschungs-Team dieser WM, Costa Rica, den Halbfinaleinzug ins Visier. Dafür ist allerdings ein Erfolg gegen die Niederlande notwendig. Die Mannschaft ist heiß darauf.

Wenn Fußball-Zwerg Costa Rica nach dem historischen Einzug ins WM-Viertelfinale auf die großen Niederländer trifft (Samstag, 22 Uhr), soll das Märchen der Karibik-Kicker noch lange nicht zu Ende sein. "Das ist ein unglaublicher Moment. Ich danke Gott, dass wir so etwas erleben dürfen", sagte Torhüter Keylor Navas, der mit einer sensationellen Parade im Elfmeterschießen gegen Griechenlands Theofanis Gekas zum Helden wurde. Costa Rica steht nach dem 5:3 im Elfmeterschießen (1:1 nach Verlängerung) zum ersten Mal überhaupt in einem WM-Viertelfinale und trifft dort auf Arjen Robben und Co. Oranje soll das nächste Opfer werden. "Ich will, dass sich meine Kinder später an mich erinnern und sagen: Mein Vater hat Geschichte geschrieben", sagte Navas.

Dabei hat der Torhüter mit dem Überraschungsteam schlechthin bei dieser WM schon längst Historisches geleistet - nämlich Italien und England nach der Gruppenphase in den Urlaub geschickt. Jetzt ist die Truppe heiß auf die nächste Sensation. "Wir sind ehrgeizig, wachsen, entwickeln uns", sagte Trainer Jorge Luis Pinto: "Und so Gott will, werden wir noch weit kommen."

Sokratis von Borussia Dortmund hatte mit einem Last-Minute-Treffer in der Nachspielzeit die Führung durch Bryan Ruiz (52. Minute) ausgeglichen und die Griechen in die Verlängerung gerettet. Das soll Costa Rica nicht mehr passieren, und deswegen wollen sie vor allem auf Robben achten. "Ich kenne ihn aus der Bundesliga sehr gut", sagte Junior Diaz von Mainz 05 : "Er kann den Unterschied ausmachen." Doch dank Elfmeterheld Navas träumt ganz Costa Rica vom Halbfinale.