1. Sport
  2. Saar-Sport

Corona sorgt auch bei den Anbieter von Laufkursen für Sorgenfalten

Wegen Corona : „Jede Woche ist eine Katastrophe“

Normalerweise würden sie jetzt boomen: Laufkurse von Vereinen und Laufschulen. Doch das Corona-Virus stoppt auch dieses Angebot. Für die Teilnehmer ist das ärgerlich, für die Anbieter teilweise existenzbedrohend.

Vorläufig bis zum 26. April hat der Saarländische Leichtathletik-Bund (SLB) alle Laufveranstaltungen abgesagt. Vereine und Dienstleister rund um den Laufsport sind davon massiv betroffen (siehe SZ vom 17. März). Das Laufen in der freien Natur ist nach der Allgemeinverfügung der saarländischen Landesregierung zwar noch möglich, aber nur noch alleine oder zu zweit. Dies trifft auch Leichtathletik-Vereine sowie kommerzielle Anbieter von Laufkursen.

„Das komplette Kursangebot ist auf Eis gelegt“, berichtet Markus Krempchen. Er betreibt die „Laufschule Trailducks“ in Orscholz, bietet rund zehn Kurse mit bis zu zehn Teilnehmern jede Woche an. Dazu gehört Betriebssport für mittelständische Unternehmen oder die Gemeinde Perl ebenso wie der Schulsport. An verschiedenen Schulen betreut er die „Talentförderung Saar“ im Auftrag des saarländischen Landessportverbandes (LSVS). Zudem bietet er einmal im Monat eine geführte Trail- und eine Mountainbike-Tour an, die derzeit ebenfalls nicht stattfinden kann.

Die Folge: Bis zu 2000 Euro Einnahmen monatlich fehlen dem Selbständigen und Vater von drei Kindern. Die individuelle Beratung, etwa mit Trainingsplänen für Läufer in der Marathon-Vorbereitung, geht „zum Glück weiter“ und Investitionen stehen nicht an: „Trainingsgeräte habe ich in den vergangenen Jahren bereits angeschafft“. Obwohl der Einzelunternehmer im Home-Office keine Nebenkosten hat, hofft er auf die Unterstützung von Bund und Land. Die Soforthilfe für Kleinunternehmen hat er schon beantragt.

Ähnlich ergeht es Tina Becker, die in Beckingen die „Laufschule Saarlouis-Merzig“ betreibt. Ein Jahr nach ihrer Unternehmensgründung sei das „ein riesiger Einschnitt, jede verlorene Woche so kurz nach Gründung eine Katastrophe“. Gerade jetzt im Frühjahr, wenn die guten Vorsätze und die Wettkampfvorbereitungen „zu Teilnehmerzulauf führen“. Drei neue Kurse mit jeweils 20 bis 40 Teilnehmern waren geplant, dazu laufende Trainings mit rund 20 Teilnehmern. Das alles muss nun ausfallen, daher brechen die Einnahmen für die Laufschule komplett weg.

Ihre Zukunft ist ungewiss, ist „erst absehbar, wenn ich weiß, wann es weitergeht“. Becker greift zunächst auf private Rücklagen zurück und versucht, ihre Teilnehmer online „bei der Stange“ zu halten.

Training mit YouTube-Videos bietet derzeit auch der Lauftreff des Kneipp-Vereins Niedtal-Saargau an. Das gemeinsame Zirkeltraining in der Grenzlandhalle in Hemmersdorf mit Margret Lichter-Berrar und das Lauftraining im Freien mit Oliver Berrar kann ebenfalls nicht stattfinden.Beide haben Trainings-Videos erstellt, mit denen die Übungen zur Stabilisation und zur Mobilisation, zur Koordination und zur Lauftechnik zu Hause gemacht werden können. „Also trainiert schön für euch allein, damit ihr später wieder gestählt einsteigen könnt, und bleibt gesund“, teilen die beiden Trainer per Rundmail ihren Vereinsmitgliedern mit.

Betroffen ist auch der TV Rehlingen (TVR) mit seinem Lauftreff und zahlreichen Laufkursen. Etwa 20 Läufer kommen zweimal wöchentlich an die TVR-Hütte zur Hessmühle, der TVR ist wohl der größte Kursanbieter der Region. In 16 Jahren haben etwa 1800 Teilnehmer die von den Krankenkassen bezuschussten Kurse genutzt, berichtet Übungsleiter Richard Schuler. Auch im ersten Halbjahr 2020 waren wieder drei parallele Kurse unter dem Titel „Laufend unterwegs“ für Einsteiger und Fortgeschrittene mit je 15 Teilnehmern geplant. Nach vier von 14 Terminen mussten die Kurse jedoch unterbrochen werden. Nun verschickt Schuler die Trainingspläne per Mail, bekommt die Aufzeichnungen der Kursteilnehmer zurück und korrigiert diese wiederum digital.

Mindestens bis Ende April wird das so weiterlaufen müssen, sagt der TVR-Trainer. Dann wolle er einen Wochenend-Workshop anbieten, um die ausgefallenen vier Einheiten nachzuholen. Den Abschluss-Termin am 21. Juni hofft er damit einhalten zu können. Finanziell dürfte dem TVR „wohl nichts wegbrechen“, hofft Schuler immer noch, die vereinbarte Leistung erbringen zu können. Vorausgesetzt, die Pandemie lässt bis dahin nach.

Die Trainings-Videos des Hemmersdorfer Lauftreffs gibt es auf der Homepage www.kv-niedtal-saargau.de, das Kursangebot des TV Rehlingen unter: www.tvrehlingen.de
Infos zur Laufschule „Trailducks Orscholz“ unter www.trailducks.de oder www.athletic-orscholz.de, zur Laufschule Saarlouis-Merzig unter www.run-d-kurs.de