| 23:10 Uhr

Champions League
Schalke auf Kurs, Dortmund muss warten

Torschützen unter sich: Guido Burgstaller, Schütze zum 1:0, und Mark Uth bejubeln Uths 2:0 gegen Galatasaray.
Torschützen unter sich: Guido Burgstaller, Schütze zum 1:0, und Mark Uth bejubeln Uths 2:0 gegen Galatasaray. FOTO: dpa / Ina Fassbender
Gelsenkirchen. Königsblaue haben gute Chancen auf Champions-League-Achtelfinale. Erste Pflichtspiel-Niederlage für Borussia unter Favre. dpa/sid

Dank der glänzend aufgelegten Guido Burgstaller und Mark Uth hat Schalke 04 seinen Aufwärtstrend auch in der Champions League fortgesetzt und einen Riesenschritt in Richtung Achtelfinale gemacht. Die Königsblauen siegten am vierten Spieltag gegen Galatasaray Istanbul mit 2:0 (1:0) und bleiben in der Königsklasse ungeschlagen.


Der Österreicher Burgstaller hatte die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco vor 54 740 Zuschauern schon in der 4. Minute nach einem bösen Patzer von Gäste-Torwart Fernando Muslera in Führung gebracht. Der emsige Nationalspieler Uth belohnte überlegene Schalker mit seinem zweiten Saisontor für die Knappen (57.) nach Vorlage von Burgstaller und machte den dritten Pflichtspielsieg binnen sieben Tagen perfekt.

Mit acht Punkten hat Schalke in der Gruppe D nun glänzende Aussichten auf das Achtelfinale. Ein Sieg im vorletzten Gruppenspiel beim portugiesischen Meister FC Porto am 28. November würde schon den Einzug in die K.o.-Phase bedeuten.



Borussia Dortmund hat dagegen den Stresstest für den Liga-Gipfel gegen den FC Bayern München nicht bestanden und die vorzeitige Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League verpasst. Mit dem 0:2 (0:1) bei Atlético Madrid ging die Erfolgsserie von zuvor 15 Pflichtspielen ohne Niederlage unter der Regie des neuen Trainers Lucien Favre am Dienstagabend zu Ende. Dank der Treffer von Saul Niguez (33. Minute) und Antoine Griezmann (80.) rehabilitierten sich die Spanier vor gut 60 000 Zuschauern im Stadion Wanda Metropolitano für das 0:4 im Hinspiel und ließen den Dortmundern mit einer kämpferisch starken Leistung keine Chance. Vor allem die zuletzt hochgelobte Offensive der Dortmunder enttäuschte. Weder von den Außen Jadon Sancho und Christian Pulisic noch von Torjäger Paco Alcácer gingen Akzente aus.

Dennoch bleibt der Bundesliga-Spitzenreiter BVB auch nach der ersten Pflichtspielniederlage unter Favre mit neun Punkten Tabellenführer der Gruppe A und kann bereits mit einem Remis im nächsten Spiel gegen den FC Brügge am 28. November den Einzug in die K.o.-Runde der Fußball-Königsklasse perfekt machen.

Ungeachtet des bevorstehenden Liga-Schlagerspiels gegen die Bayern am Samstag verzichtete Favre in Madrid auf größere Personalrochaden. Doch mit gnadenlosem Pressing nahm Atlético der Borussia jede Möglichkeit für einen ruhigen Spielaufbau. Bei Schüssen von Angel Correa (5./22.) war Dortmunds Torwart Roman Bürki aufmerksam zur Stelle. Chancenlos war der Schweizer bei Sauls Schuss, den Manuel Akanji noch ins eigene Netz abfälschte. Kurz vor Ende der Partie beendete Griezmann mit einem perfekten Konter alle BVB-Hoffnungen auf einen Lucky Punch.