| 20:49 Uhr

Handball
Champions League: Kiel tritt mit Wut im Bauch an

Frankfurt. Das Terminchaos des Europäischen Handball-Verbands EHF und der Bundesliga setzt die deutschen Vereine in der Champions League unter Druck. Bundesliga-Primus Rhein Neckar Löwen hat den Wettbewerb daher gleich abgeschenkt und schickt am Samstag die zweite Mannschaft zum Achtelfinal-Hinspiel bei Vive Kielce (Polen).

Nun ruhen die deutschen Hoffnungen auf dem Nordduo THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt. Nach dem vom Europa-Verband erzwungenen Heimrecht-Tausch eröffnet Rekordmeister Kiel heute (19 Uhr) zuhause mit Wut im Bauch gegen Pick Szeged die K.o.-Phase. Der deutsche Vizemeister SG Flensburg-Handewitt muss am Samstag bei IFK Kristianstad in Schweden antreten.