Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Champions League: Frankfurt siegt, Wolfsburg bangt

Bristol. Agentur

Der 1. FFC Frankfurt darf vom Titel-Hattrick in dieser Saison träumen. Nach einem 5:0 (2:0)-Sieg beim englischen Vize-Meister Bristol Academy WFC steht der Tabellendritte der Frauenfußball-Bundesliga und DFB-Pokal-Halbfinalist auch in der Champions League vor dem Einzug in die Runde der letzten Vier. Verónica Boquete (36. Minute), Bianca Schmidt (45.), die Ex-Saarbrückerin Dzsenifer Marozsán (66.), Mandy Islacker (78.) und Kerstin Garefrekes (81.) verschafften dem FFC mit ihren Toren am Samstag eine komfortable Ausgangsposition für das Viertelfinal-Rückspiel am 29. März.

Titelverteidiger VfL Wolfsburg muss um das Weiterkommen bangen. Gestern Abend spielte der deutsche gegen den schwedischen Meister FC Rosengård zu Hause nur 1:1 (0:0). Marta schoss Rosengard in Führung (56.). Verena Faißt glich aus (66.).