American Football: Canes wollen im Allgäu Wiedergutmachung betreiben

American Football : Canes wollen im Allgäu Wiedergutmachung betreiben

Football-Bundesligist mit wichtigem Auswärtsspiel.

Am 5. September vergangenen Jahres kam es in Kempten zum Alles-oder-Nichts-Spiel. In einem Nervenkrimi setzte sich American-Football-Bundesligist Saarland Hurricanes damals mit 16:14 gegen die Allgäu Comets durch und qualifizierte sich als Zweiter fürs Viertelfinale der Playoffs. An diesem Sonntag (15 Uhr) kommt es an gleicher Stelle zum erneuten Aufeinandertreffen – unter komplett anderen Voraussetzungen. Als Siebter reisen die Hurricanes zum Sechsten und hoffen, dort einen Schritt Richtung Klassenverbleib zu machen.

„Wir müssen unbedingt Punkte holen“, weiß Canes-Präsident Tobias Bagusche: „Allgäu ist mit uns eine der schwächsten Mannschaften der Liga. Der ganzen Mannschaft ist bewusst, wie wichtig das Spiel ist. Ich hoffe, dass der Wille, in der Bundesliga zu bleiben, den Spielern einen Konzentrationsschub gibt.“

Nach dem katastrophalen 0:31 gegen die Ingolstadt Dukes am vergangenen Wochenende haben die Hurricanes neben dem aussichtslosen Spiel gegen den Zweiten aus Frankfurt noch zwei Spiele gegen Allgäu sowie eine Partie beim Letzten aus Stuttgart zu bestreiten. Die Zweitliga-Führenden Nürnberg Rams und Ravensburg Razorbacks dürften den Canes im Falle einer Relegation mit großer Wahrscheinlichkeit unterlegen sein. „Wir beschäftigen uns zwar aus organisatorischen Gründen gezwungenermaßen mit der Relegation, ich bin mir aber sicher, dass es nicht so weit kommen wird“, sagt Bagusche: „Trotzdem wollen wir es nicht drauf ankommen lassen.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung