| 20:19 Uhr

BVB in Bremen: Klopp lässt Sahin-Einsatz offen

Dortmund. Als Rückkehrer Nuri Sahin mit seinen alten, neuen Teamkollegen am Freitagabend den ICE Richtung Bremen bestieg, hatte Jürgen Klopp die Weichen längst gestellt. "Wir haben in der Winterpause konzentriert gearbeitet und werden definitiv eine stärkere Rückrunde spielen", prophezeite der Trainer des deutschen Meisters Borussia Dortmund

Dortmund. Als Rückkehrer Nuri Sahin mit seinen alten, neuen Teamkollegen am Freitagabend den ICE Richtung Bremen bestieg, hatte Jürgen Klopp die Weichen längst gestellt. "Wir haben in der Winterpause konzentriert gearbeitet und werden definitiv eine stärkere Rückrunde spielen", prophezeite der Trainer des deutschen Meisters Borussia Dortmund. Die Punktejagd mit dem Ziel Champions-League-Qualifikation beginnt am Samstag (18.30 Uhr) beim "Angstgegner" Werder Bremen. Ob Sahin eine Woche nach seiner Präsentation auflaufen wird, wollte Klopp verraten. "Er ist körperlich in einem guten Zustand. Das Wichtigste ist jedoch, dass das, was er tut, auch wieder aus dem Bauch heraus geschieht", erklärte der 45-Jährige und ergänzte: "Wir haben keinen Zeitdruck und sind völlig entspannt." Und das trotz zwölf Punkten Abstand auf Spitzenreiter Bayern München.


In Bremen kann Klopp bis auf den verletzten Neven Subotic seine stärkste Formation aufbieten. Vertreten wird der Serbe durch Felipe Santana, der vor einer Woche einen Nasenbeinbruch erlitten hat und mit einer Maske auflaufen soll. "Wir müssen nur noch die Löcher um die Augen größer ausschneiden", sagte Klopp. sid

Foto: Tschauner/dpa