Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:09 Uhr

BVB hat noch „Luft nach oben“

St Gallen. Borussia Dortmund hat die Supercup-Generalprobe verpatzt und gegen Athletic Bilbao mit 0:1 verloren. Trainer Thomas Tuchel hängt die Erwartungen vor dem Duell am Sonntag mit Bayern München demnach nicht zu hoch. sid

"Es gibt noch viel Luft nach oben", konstatierte Thomas Tuchel, Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund . Denn kurz vor dem Supercup-Duell seiner Mannschaft zuhause im Signal-Iduna-Park am Sonntag (20.30 Uhr/Sky und ZDF ) gegen Doublegewinner Bayern München ging die Generalprobe am Dienstag in St. Gallen gegen Athletic Bilbao mit 0:1 verloren. "Wenn wir das Spiel analysieren, sind wir gut beraten, die Erwartungen für Sonntag nicht zu hochzuhängen."

Enttäuscht hat vor allem die Null auf der Angriffsseite, trotz der hochkarätig besetzten Offensive mit Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang, Rückkehrer Mario Götze , Neuzugang André Schürrle , dem Japaner Shinji Kagawa und dem US-Amerikaner Christian Pulisic. Für das Duell gegen die Bayern um den ersten Titel der Saison muss jedenfalls eine deutliche Leistungssteigerung her. Allerdings ist Tuchel auch klar, dass nicht alle seiner Spieler denselben Vorbereitungsstand haben. "Ich habe das Gefühl, dass wir zwar wollen, dass wir aber nach einem intensiven Trainingslager nicht auf Top-Niveau kommen", resümierte Tuchel.

Ein wenig Aufregung bescherte zudem seine missverständliche Aussage zum verletzten Marco Reus , der noch an den Folgen eines kleinen Einrisses des Adduktorenansatzes laboriert. Der BVB stellte klar, dass der 27-Jährige Mitte August ins Training zurückkehren wird. Die Verwirrung hatte Tuchel ausgelöst. "Das würde mich extrem überraschen. Ich halte das für ausgeschlossen", hatte er auf eine Frage geantwortet. Daraufhin stellte die Borussia in einer weiteren Mitteilung klar: Ob Reus zum Saisonstart (27. August gegen den FSV Mainz 05 ) zur Verfügung steht, erscheint nach wie vor fraglich.