1. Sport
  2. Saar-Sport

Bundesligisten auf Werbetour

Bundesligisten auf Werbetour

Köln. Schalke 04 trifft auf einer Messe Raúl, Borussia Mönchengladbach wirbt für die Liga: Die Trainingslager in der Winterpause dienen den Fußball-Bundesligisten längst nicht mehr allein zur Erarbeitung der Grundlagen für die Rückrunde. Doch die Spitzenklubs vertrauen auf Altbewährtes - und Bayern München besinnt sich diesmal auf das Wesentliche

Köln. Schalke 04 trifft auf einer Messe Raúl, Borussia Mönchengladbach wirbt für die Liga: Die Trainingslager in der Winterpause dienen den Fußball-Bundesligisten längst nicht mehr allein zur Erarbeitung der Grundlagen für die Rückrunde.Doch die Spitzenklubs vertrauen auf Altbewährtes - und Bayern München besinnt sich diesmal auf das Wesentliche. Nach dem Trainingslager in Katar 2012 flog der Rekordchampion und Herbstmeister noch nach Indien, daraufhin holte er in der Rückrunde elf Punkte weniger als der spätere Meister Borussia Dortmund. Für Sponsorentermine ist "diesmal die Zeit zu knapp. Die sportlichen Belange stehen absolut im Vordergrund", sagt Marketingchef Andreas Jung.

Das scheint aber nicht bei allen so zu sein. Die Schalker sind wie die Bayern im Januar erneut in Katar und präsentieren sich dort auch auf der Messe Aspire4Sport in Doha. Unter dem Motto "FC Schalke 04 goes Middle East - 3768,04 km away from home" sind die Gelsenkirchener neben dem FC Liverpool und Paris St. Germain einer von drei internationalen Klubs auf der größten Sportmesse im Mittleren Osten. Schwerpunkte sind Infrastruktur, Technik und Medizin im Sport. Einer der großen Stars wird der inzwischen für Al-Sadd in Doha spielende Ex-Schalker Raúl sein.

Ebenfalls auf Marketing-Mission ist Gladbach, und das sogar in offiziellem Auftrag. Die Borussen weilen als Botschafter des deutschen Fußballs in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der Besuch des Europa-League-Teilnehmers in Dubai ist Teil der internationalen Vermarktung der Bundesliga und der Kooperation mit Dubai Sports Channel. So stehen auch Werbetermine auf dem Programm, um die Bekanntheit und Attraktivität der Bundesliga zu steigern. "Das Engagement der DFL im Sinne der Ausweitung der internationalen Vermarktung des Bundesligafußballs ist in unseren Augen ein wichtiger Weg", sagt Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers. Schon seit 2007 führen Bundesligisten im DFL-Auftrag Freundschaftsspiele und Trainingslager im Ausland durch. Unter anderem gaben schon die Bayern, Werder Bremen oder der Hamburger SV den Botschafter. sid