1. Sport
  2. Saar-Sport

Bundesliga-Neuling Paderborn verpasst Debütsieg gegen Mainz

Bundesliga-Neuling Paderborn verpasst Debütsieg gegen Mainz

Nach dem auf ärgerliche Weise verpassten ersten Sieg der Bundesliga-Geschichte hatten die Fans des SC Paderborn den vermeintlich Schuldigen schnell gefunden. Laute "Schieber"-Rufe von den Tribünen galten Schiedsrichter Peter Sippel, der dem FSV Mainz 05 in der Schlussminute einen Foulelfmeter zugesprochen hatte.

Und Ja-Cheol Koo nutzte das vermeintliche Geschenk zum späten 2:2 (1:1)-Ausgleich. Dass der Strafstoß aber berechtigt war, musste auch André Breitenreiter schnell anerkennen. Trotz des verfehlten Traumstarts zog der Paderborner Trainer ein positives Fazit. "Es sagt alles, dass wir darüber enttäuscht sind, dass wir nicht gewonnen haben", sagte der Coach. Und auch sein im vierten Pflichtspiel erneut ohne Sieg gebliebener Trainerkollege Kasper Hjulmand gewann dem Unentschieden Hoffnung ab: "Wir haben aber eine gute Moral bewiesen in den letzten Minuten, das war sehr wichtig für uns."

Paderborns Innenverteidiger Uwe Hünemeier hatte den Neuling erst in der 87. Minute in Führung gebracht. Zuvor war Mainz durch Shinji Okazaki in Front gegangen (33.), Elias Kachunga (37.) hatte mit dem ersten Tor in der Paderborner Bundesliga-Geschichte für den Halbzeitstand gesorgt.