| 22:41 Uhr

Montagsspiel in der Bundesliga endet remis
Punkteteilung im „Wasserball-Spiel“ von Nürnberg

Nürnberg. Am 47. Geburtstag von Trainer Heiko Herrlich hat Bayer Leverkusen seinen fünften Saisonsieg geradezu verschenkt. Die Werkself war bei Aufsteiger 1. FC Nürnberg in einem teils kuriosen „Wasserball"-Spiel lange klar überlegen, kam aber nach dem Ausgleich von Georg Margreitter (56.) nur zu einem 1:1 (1:0) im Dauerregen über Franken. sid

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste, die durch Kai Havertz (30.) in Führung gegangen waren, das erste Montagsspiel der Bundesliga-Saison klar dominiert.


Leverkusen verpasste durch das 1:1 den Anschluss ans Mittelfeld. Nach einer sehr schwachen ersten Halbzeit bäumte sich Aufsteiger Nürnberg auf. Das Spiel war stark beeinflusst von den äußeren Bedingungen. In Nürnberg regnete es seit dem frühen Nachmittag zum Teil wolkenbruchartig, bei jedem Schritt spritzte auf dem Rasen das Wasser, der Ball wurde bisweilen durch Pfützen abrupt abgebremst. Hinzu kam, dass die Fanblocks beider Mannschaften aus Protest gegen die Montagsspiele zunächst leer blieben.