1. Sport
  2. Saar-Sport

Buhl erwartet gegen Eppelborn einen "heißen Kampf"

Buhl erwartet gegen Eppelborn einen "heißen Kampf"

Völklingen. Er hatte in der vergangenen Saison, seiner ersten beim Fußball-Verbandsligisten SV Röchling Völklingen, mit Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen: Sebastian Buhl (20 Jahre/Foto: Schlichter)

Völklingen. Er hatte in der vergangenen Saison, seiner ersten beim Fußball-Verbandsligisten SV Röchling Völklingen, mit Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen: Sebastian Buhl (20 Jahre/Foto: Schlichter). Der Torhüter musste sich mit seinem Mannschaftskollegen Marc Fischer (21, jetzt SF Hostenbach) zu Beginn der Saison den Platz zwischen den Pfosten teilen, was nicht zur Sicherheit der beiden Schlussleute beitrug. Und so entbrannte unter den Röchling-Anhängern die Diskussion, ob die Torhüter nicht zu jung und unerfahren für die Verbandsliga seien.

Doch diese Diskussionen sind mittlerweile überwiegend verstummt. Buhl, der von der A-Jugend des 1. FC Saarbrücken nach Völklingen wechselte, konnte sich bisher als sicherer Rückhalt der Mannschaft präsentieren. Achtmal hielt er seinen Kasten in der laufenden Spielzeit bereits sauber. Zuletzt gegen Limbach (4:0) und Gresaubach (2:0) zwei Mal in Folge. "Es war erst einmal wichtig, dass wir diese Spiele gewinnen, egal wie. Wenn wir dann noch zu Null spielen, ist das für mich als Torhüter natürlich, umso schöner", erklärt Buhl. Gegen den FSV Hemmersdorf konnte er sich am vergangenen Mittwoch auf Grund der Spielabsage nicht auszeichnen. Doch am Samstag steht bereits die nächste Aufgabe bevor: Dann müssen die Völklinger beim FV Eppelborn (15.30 Uhr) antreten. Die letzten drei Partien zwischen beiden Mannschaften endeten jeweils unentschieden. Dieses Mal ist Buhl, der auch in der kommenden Saison das Trikot des SVR tragen wird, aber überzeugt: "Ich gehe davon aus, dass wir die drei Punkte holen." Auch wenn er weiß: "Es wird uns wie in der vergangenen Saison ein heißer Kampf erwarten." rix