Bübingen, Völklingen, Losheim, Hangard und Eppelborn beim Masters

Bübingen, Völklingen, Losheim, Hangard und Eppelborn beim Masters

Saarbrücken. Der SV Losheim hat gestern Abend als letzte von acht Mannschaften das Ticket für das Endturnier des Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes am 6. Februar in Völklingen gelöst. Der Verbandsligist gewann das Turnier des SV Morscholz in der Herbert-Klein-Halle in Wadern. Im Finale setzte er sich mit 5:0 gegen Bezirksligist SG Peterberg durch

Saarbrücken. Der SV Losheim hat gestern Abend als letzte von acht Mannschaften das Ticket für das Endturnier des Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes am 6. Februar in Völklingen gelöst. Der Verbandsligist gewann das Turnier des SV Morscholz in der Herbert-Klein-Halle in Wadern. Im Finale setzte er sich mit 5:0 gegen Bezirksligist SG Peterberg durch. Dadurch klettere Losheim in der Qualifikationstabelle auf Rang acht. Der SV profitierte von der Niederlage des Saarlandligisten VfB Theley im Finale des Turniers des FV Eppelborn in der Eppelborner Hellberghalle. Theley unterlag dem gastgebenden Ligakonkurrenten, der durch den Erfolg letzte Zweifel am Einzug ins Masters-Finale beseitigte, mit 1:5. Hätte der VfB gewonnen, wären er anstelle von Losheim zum Endturnier gefahren.Wenige Minuten zuvor hatte die SVGG Hangard Grund zu jubeln. Der Verbandsligist gewann das Turnier von Borussia Neunkirchen im Endspiel mit 6:5 nach Siebenmeterschießen gegen Oberligist SV Auersmacher. Damit ist auch Hangard in Völklingen dabei. Gastgeber Neunkirchen reichte Rang drei Platz beim eigenen Turnier nicht zur Masters-Qualifikation.

Am Samstag hatten die Saarlandligisten Röchling Völklingen und SV Bübingen beim Turnier des FC Riegelsberg die Masters-Qualifikation perfekt gemacht. Völklingen siegte im Finale mit 8:7 nach Siebenmeterschießen gegen Bübingen. Die Oberligisten SF Köllerbach und SV Elversberg II sowie Landesligist Saar 05 Saarbrücken holten in Riegelsberg nicht genug Punkte, um zum Masters-Finale fahren zu können. Elversberg II wurde Dritter, Saar 05 flog in der Vorrunde raus, Köllerbach im Viertelfinale.

Bereits vorm letzten Turnier-Wochende standen Auersmacher, Saarlandligist SV Mettlach und Verbandsligist SV Limbach-Dorf als Masters-Teilnehmer fest. sem

Mehr von Saarbrücker Zeitung