Brebach, Ballweiler, Diefflen und Wiesbach beim Masters-Finale

Brebach, Ballweiler, Diefflen und Wiesbach beim Masters-Finale

Riegelsberg. Riesenjubel beim SC Halberg Brebach, dem FV Diefflen, der DJK Ballweiler/Wecklingen und dem FC Wiesbach: Diese vier Vereine lösten am letzten Wochenende der Qualifikationsserie zum Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes das Ticket für das Endturnier am 1. Februar in Völklingen

Riegelsberg. Riesenjubel beim SC Halberg Brebach, dem FV Diefflen, der DJK Ballweiler/Wecklingen und dem FC Wiesbach: Diese vier Vereine lösten am letzten Wochenende der Qualifikationsserie zum Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes das Ticket für das Endturnier am 1. Februar in Völklingen. Borussia Neunkirchen, der SV Hasborn, der SV Auersmacher und der SV Bübingen standen schon zuvor als Teilnehmer fest. Verbandsligist SC Halberg Brebach gewann das Turnier des 1. FC Riegelsberg. Im Endspiel besiegte Brebach Auersmacher mit 4:0. Zuvor hatte der SC im Halbfinale Oberligist SF Köllerbach mit 2:0 bezwungen. Köllerbach verspielte dadurch seine Chance auf die Masters-Qualifikation. Der SC ist zum zehnten Mal beim Endturnier dabei. Masters-Neulinge sind die Landesligisten Ballweiler/Wecklingen und Diefflen. Die DJK beseitigte durch einen Turniersieg in Bexbach - 3:1 nach Verlängerung im Finale gegen den SV Rohrbach - die letzten Zweifel an der Qualifikation zum Endturnier. Diefflen jubelt nach einem Sieg beim Turnier des SSV Pachten (5:2 nach Verlängerung im Endspiel gegen den FC Brotdorf) über die Masters-Teilnahme. Zum zweiten Mal nach 2007 fährt Verbandsligist Wiesbach zum Masters. Der FC löste durch einen 3:2-Finalerfolg gegen den VfB Theley beim Turnier des FV Eppelborn das Ticket fürs Endturnier. Nicht in Völklingen dabei sind Oberligist FC Homburg und Verbandsligist Eppelborn. Beide hatten vor diesem Wochenende noch auf Qualifikationsplätzen gestanden. Homburg hat nach dem verlorenen Halbfinale in Bexbach nicht genügend Punkte auf dem Konto. Eppelborn verspielte durch das Zwischenrunden-Aus beim eigenen Turnier seine Masters-Chance. sem > ausführlicher Bericht folgt

Mehr von Saarbrücker Zeitung