Box-Profi Doberstein siegt souverän, kommt aber an Krücken heim

Box-Profi Doberstein siegt souverän, kommt aber an Krücken heim

Jürgen Doberstein aus Kleinblittersdorf hat in Hamburg seinen Aufbaukampf gegen den Weltranglisten-131. Istvan Zeller aus Ungarn gewonnen - sich aber am Sprunggelenk verletzt. Den Heimweg ins Saarland musste er gestern mit einem eingegipsten rechten Fuß und Krücken antreten. Der Supermittelgewicht-Profi hatte am Sonntagabend im Veranstaltungszentrum Große Freiheit den auf acht Runden angesetzten Kampf nach Punkten gewonnen und dabei Zeller fünf Mal auf die Bretter geschickt. Er knickte aber in Runde sechs um.

Bei einer Untersuchung gestern in einer Klinik in Hamburg wurde eine Kapsel- und Bänderverletzung festgestellt. Die genaue Diagnose soll eine MRT-Untersuchung im Saarland ergeben. Von der Verletzung hängt ab, wann Doberstein wieder boxen wird. Nach Angaben seiner Managerin Anja Marx ist für März 2017 der nächste Kampf geplant. Der Weltranglisten-31. soll noch ein bis zwei Aufbaukämpfe absolvieren, um an seiner Stiländerung arbeiten zu können. Er will offensiver boxen. Danach wird ein Titelkampf angestrebt.