Bous und Stennweiler siegen bei Saarlandpokal im Beachvölkerball

Beachvölkerball : Viele lachende Gesichter im mollig warmen Sand

Beim 13. Saarlandpokal im Beachvölkerball gingen 21 Teams an den Start. Bei den Männern siegte der TV Bous.

Beim 13. Saarlandpokal im Beachvölkerball brannte die Sonne am Sonntag erbarmungslos vom blauen Sommer-Himmel. Im mollig warmen Sand waren die Jagdszenen auf der Drei-Feld-Beachanlage am Griesborner Turnerheim entsprechend hitzig – und die Duelle kräftezehrend. Rund 120 Kinder, Jugendliche und Aktive hüpften und hechteten stundenlang durchs tiefe Geläuf, wichen den pfeilschnellen Hohlbällen aus oder versuchten, ihre Gegner abzuwerfen. Glühende Fußsohlen gab es dabei nicht. „Der Kontakt mit dem Boden war kurz und das Tempo hoch. Die Spieler waren immer in Bewegung oder landeten bei ihren oft abenteuerlichen Ausweichmanövern im weichen Sand“, schwärmte Landesfachwartin Marlies Seel von turbulenten Ball-Gefechten.

Vier Mini-, fünf Schüler-, neun Damen- und drei Herrenteams spielten bei dem vom TV Griesborn ausgerichteten Turnier um die Titel in den Altersklassen. Eine Mannschaft bestand aus drei Feld- und zwei Grundlinien-Spielerinnen. Abgeworfene Feld-Spielerinnen wechselten hinter die Grundlinie, Grundlinien-Spielerinnen ins Feld. „Es geht darum, möglichst viele Gegnerinnen zu treffen. Gezählt wurden nur die Abwürfe“, erklärte Seel. Wegducken war eine Möglichkeit, die Bälle fangen die schwierigere, aber effektivere Option. Gejagte wurden zu Jägern und schlugen blitzschnell zu. So ging es ständig hin und her. Echte Pausen gab es beim 13. Beachvölkerball-Saarlandpokal nicht. Dafür aber am Ende viele lachende und glückliche Gesichter.

Weitere Informationen zum Thema Beachvölkerball gibt es im Internet unter www.saarlaendischer-turnerbund.de.