Boule-Spielerin Eileen Jenal von der Gemeinde Saarwellingen geehrt

Boule : In Thailand soll auch die erste WM-Medaille her

Eileen Jenal aus Saarwellingen ist neue Junioren-Europameisterin im Boule. Jetzt wurde sie von der Gemeinde geehrt.

Die Liste ihrer nationalen und internationalen Erfolge ist lang. Am meisten bedeutet Eileen Jenal (20) jedoch der Gold-Erfolg bei der Junioren-Europameisterschaft 2019 im Tireur-Wettbewerb. Das ist quasi das Zielschießen der Boulespieler. Aus sechs bis neun Metern muss zielgenau eine Kugel abgeräumt werden – bei 20 Wurf. Zuvor war Jenal auch schon mal 2017 Europameisterin geworden – mit dem Juniorenteam.

In den vergangenen Wochen war sie viel unterwegs: Auf die erfolgreiche EM im französischen St. Pierre les Elbeuf (bei Rouen) folgte die Weltmeisterschaft in Kambodscha, wo Jenal allerdings nicht ins Halbfinale einziehen konnte. Frisch von dort zurückgekehrt wurde sie nun von der Gemeinde Saarwellingen geehrt. Bürgermeister Manfred Schwinn beglückwünschte das „echt Saarwellinger Mädchen“ mit einem Blumenstrauß zum EM-Titel. Zuvor gewann sie bereits die deutsche Meisterschaft im Damen-Triplette.

 „Nach zahlreichen saarländischen und deutschen Meisterschaften ist diese Goldmedaille bei der Europameisterschaft mein größter Erfolg,“ freute sich die 20-jährige beim Empfang der Gemeinde im Leo-Grünfeld-Haus.

 Jenal spielt seit zehn Jahren Boule. Über ihren viel zu früh verstorbenen Vater kam sie zu diesem Sport. Schon bei den ersten Versuchen zeigte sich ihr großes Talent – nur knapp ein Jahr später wurde sie bereits zum ersten Mal deutsche Meisterin. Zahlreiche saarländische und nationale Titel sollten folgen – bis jetzt zur Goldmedaille bei der Europameisterschaft.

 Bei den Weltmeisterschaften Kambodscha spielte sich die deutsche Mannschaft mit der Saarwellingerin bis ins Viertelfinale vor, schied dort aber aus. Bei den nächsten Welt-Titelkämpfen in zwei Jahren in Thailand will Jenal aber in jedem Fall wieder mit dabei sein. Und im Heimatland ihrer Mutter will sie dann möglichst ganz vorne mitspielen und auch bei der Vergabe der Medaillen ein Wörtchen mitreden, so jedenfalls ihr großer Traum.

Die Erfolge der 20-jährigen Saarwellingerin sind kein Zufall. Sie trainiert zwei bis drei Mal in der Woche und bereitet sie sich zielgerichtet für jeden einzelnen Wettbewerb bestens vor. Es vergeht zudem praktisch kein Wochenende, ohne dass sie irgendwo in Deutschland oder im Ausland ein Turnier spielt. Zudem ist sie nach dem Abstieg der Saarwellinger Mannschaft – 2008 immerhin deutscher Meister – in der Bundesliga-Mannschaft des BC Niedersalbach aktiv. Diether Heyden (75), ehemals langjähriger Vorsitzender des BC Saarwellingen, ist sich jedenfalls sicher, dass man von Eileen Jenal auch in der Zukunft noch viel hören wird. „Sie ist erst 20 Jahre alt, also noch im Juniorenalter, und spielt schon in der Frauenklasse ganz vorne mit“, betonte er beim Empfang in Saarwellingen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung