| 00:20 Uhr

Champions League
Der BVB startet mit einem Sieg

Brügge/Gelsenkirchen/Liverpool. Dortmund feiert 1:0 in Brügge, Schalke 1:1 gegen Porto. Liverpool schlägt PSG mit 3:2. dpa/sid

Borussia Dortmund hat gestern Abend auf seiner europäischen Wiedergutmachungs-Tour die erste Etappe mit viel Glück gemeistert. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gewann zum Champions-League-Auftakt beim FC Brügge mit Mario Götze in der Startelf glanzlos mit 1:0 (0:0). Nach dem Sieg beim belgischen Meister, dem vermeintlich schwächsten Gruppengegner, haben die Schwarz-Gelben damit das Achtelfinale anders als in der vergangenen Saison fest im Visier. Vor einem Jahr war der BVB nach zwei Unentschieden und vier Niederlagen kläglich in der Vorrunde gescheitert. Christian Pulisic traf in der 85. Spielminute glücklich zum ersten Erfolg in der Königsklasse nach acht Spielen ohne Sieg – Brügges Matej Mitrovic hatte den Amerikaner beim Klärungsversuch angeschossen.


Der Schalke 04 vermied bei der Rückkehr in die Champions League vor allem dank eines glänzenden Ralf Fährmann zwar die nächste Pleite, verpasste aber den erhofften Befreiungsschlag nach dem Fehlstart in die Bundesliga. Im Heimspiel gegen den FC Porto kamen die in der Meisterschaft noch punktlosen Königsblauen beim ersten Königsklassen-Auftritt nach 1288 Tagen trotz Führung nur zu einem 1:1 (0:0). Torwart Fährmann wehrte in der 13. Minute einen Handelfmeter glänzend ab, war aber bei einem weiteren Strafstoß gegen Otavio (75.) machtlos. Der Elfmeter zum 1:1 war umstritten. Breel Embolo (64.) hatte zuvor etwas glücklich für die Führung der Schalker gesorgt.

Jürgen Klopp gewann mit dem FC Liverpool das deutsche Trainerduell gegen Thomas Tuchels Paris Saint-Germain mit 3:2 (2:1). Den Siegtreffer in der Nachspielzeit schoss Roberto Firmino. Liverpool hatte durch Daniel Sturridge (30.) und James Milner (36., Foulelfmeter) geführt, ehe Thomas Meunier (40.) und Kylian Mbappé (83.) ausglichen.