1. Sport
  2. Saar-Sport

Blatter muss offenbar neues Ethik-Verfahren fürchten

Blatter muss offenbar neues Ethik-Verfahren fürchten

Die Akte Joseph S. Blatter ist für die Ethik-Kommission des Fußball-Weltverbandes Fifa durch die achtjährige Sperre für den Verbandschef offenbar noch längst nicht geschlossen. Angaben der "Welt am Sonntag" zufolge bereitet die Ermittlungskammer der Kommission neue Untersuchungen gegen den Schweizer im Zusammenhang mit dem Skandal um den suspendierten Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke (Frankreich) vor.

Angeblich wollen die Fifa-Ethiker Blatter wegen Verletzung seiner Kontrollpflicht gegenüber Valcke belangen. Valcke, einst Blatters rechte Hand, soll sich beim Ticketverkauf für WM-Endrunden bereichert haben. Außerdem soll er schon vor der offiziellen Vergabe der WM-Endrunde 2022 an Katar erklärt haben, dass der Zuschlag bereits feststehe.

Blatter will gegen seine Sperre Berufung einlegen. Das gab dessen Anwalt Richard Cullan gestern Abend bekannt. Auch der ebenfalls gesperrte UEFA-Chef Michel Platini hat Berufung angekündigt.