1. Sport
  2. Saar-Sport

Birster macht doch bis zum Saisonende weiter

Birster macht doch bis zum Saisonende weiter

Rekordsieger SV Auersmacher möchte auch beim Masters 2014 wieder mit von der Partie sein. Am Montag feierte der SV den ersten Sieg in der Qualifikation. Trainer Jörn Birster ist derweil auf der Suche nach seinem Nachfolger.

Fußball-Saarlandligist SV Auersmacher ist mit vier Triumphen Rekordsieger beim Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes. Zuletzt siegten die Grün-Weißen 2011. "Wir wollen auch dieses Jahr wieder zum Masters", sagt Trainer Jörn Birster. Birster, der bei den letzten drei Masters-Siegen des SVA auf der Trainerbank saß, ist seit dem 15. November dieses Jahres wieder in der sportlichen Verantwortung in Auersmacher. Der Polizist hatte den SVA elf Jahre lang bis zum Sommer 2012 trainiert, ehe er Platz für Nachfolger Bernd Degenhardt machte.

Vor etwas mehr als vier Wochen trennte sich Auersmacher nach einer durchwachsenen Hinrunde in der Saarlandliga (aktuell ist der SVA Tabellenelfter) von Degenhardt, und Birster sprang ein. Zunächst wollte er nur bis zur Winterpause bleiben. "Ich habe mich jetzt aber entschieden, doch bis zum Ende der Saison weiterzumachen", sagt Birster: "Danach ist aber definitiv Schluss."

Parallel zur Hallenrunde ist Birster derzeit gemeinsam mit den Vereins-Verantwortlichen auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. "Ich bin zwar nicht im Vorstand, aber ich wurde gebeten, bei der Trainersuche zu helfen. Da mir der Verein am Herzen liegt, mache ich das auch", sagt Birster. Anfang Januar hofft der SVA, in Sachen neuer Trainer Vollzug melden zu können.

Bevor Birster sich im Sommer 2014 endgültig zurückzieht, hofft er aber noch auf eine erneute Masters-Teilnahme mit seinen Grün-Weißen. Der Grundstein hierfür ist gelegt. Mit einem Sieg beim Turnier von Viktoria Hühnerfeld sammelte Auersmacher die ersten 26 Wertungspunkte (WP). Aber es gab auch schon einen Dämpfer für Auersmacher. Beim Turnier des Nachbarn SV Bübingen scheiterte der Saarlandligist überraschend in der Vorrunde an unterklassigen Gegnern. "Das war eine ganz schöne Blamage", schimpft Birster.

An diesem Wochenende ist Auersmacher beim morgen beginnenden Turnier des SV Klarenthal (54 WP, Sporthalle Gersweiler) im Einsatz. Dort spielen auch noch die Saarlandliga-Konkurrenten Klarenthal, Köllerbach und Bübingen sowie der aktuell in der Masters-Wertung führende Verbandsligist FC Rastpfuhl. Bereits heute starten die Turniere des Masters-Titelverteidigers Hertha Wiesbach (54 WP, Schulturnhalle Illingen), des FC Brotdorf (35 WP, Seffersbachhalle Brotdorf) und der SSV Saarlouis (40 WP, Sporthalle In den Fliesen). Morgen beginnen neben dem Klarenthaler Turnier auch die Veranstaltungen von Borussia Neunkirchen (50 WP, Mühlbachhalle Schiffweiler), der SVGG Hangard (54 WP, Ohlenbachhalle Wiebelskirchen) und das erstmals ausgetragene Turnier der SG Körprich-Bilsdorf (54 WP, Litermonthalle Nalbach).