Bielefeld und Offenbach planen die nächste Sensation im Pokal

Saarbrücken. Auf der Bielefelder Alm und dem Bieberer Berg steigt das Pokalfieber. Für die Drittligisten Arminia Bielefeld und Kickers Offenbach und ihre Fans sind die Zweitrundenspiele an diesem Mittwoch (19 Uhr) die bisherigen Saisonhöhepunkte

Saarbrücken. Auf der Bielefelder Alm und dem Bieberer Berg steigt das Pokalfieber. Für die Drittligisten Arminia Bielefeld und Kickers Offenbach und ihre Fans sind die Zweitrundenspiele an diesem Mittwoch (19 Uhr) die bisherigen Saisonhöhepunkte. Während die Ostwestfalen gegen Bundesligist Bayer Leverkusen erneut für Furore sorgen wollen, planen die Kickers gegen Zweitligist Union Berlin die nächste Sensation. In der ersten Runde warfen die beiden Traditionsklubs bereits einen Favoriten aus dem Wettbewerb. Bielefeld bezwang Zweitligist SC Paderborn 3:1, Offenbach setzte sich gar 2:0 gegen Bundesligist Greuther Fürth durch. Die Kickers gelten nicht erst seit diesem Spiel als Pokalschreck. Vor zwei Jahren erreichten sie nach Siegen gegen Zweitligist VfL Bochum und den späteren Meister Borussia Dortmund das Achtelfinale.Mit den Fans im Rücken soll nun der nächste Coup gelingen. 22 000 Tickets hat die Arminia für ihre Partie abgesetzt. Bielefelds Trainer Stefan Krämer baut auf die starken bisherigen Saisonleistungen: "In 15 Punktspielen haben wir 30 Punkte geholt. Das ist grandios. Jetzt freuen wir uns einfach auf Leverkusen", sagte er nach dem 1:0 gegen Heidenheim. Dieser Lauf und Platz zwei haben sich natürlich auch bis nach Leverkusen herumgesprochen. "Es wird kein Selbstläufer", sagte Stefan Reinartz.

Die Offenbacher belegen Rang acht und sind seit elf Partien ungeschlagen. "Nach den letzten Wochen haben wir uns dieses Spiel verdient", sagte Stürmer Thomas Rathgeber. dapd