Fußball-Regionalliga Südwest: Bichler will sich anständig verabschieden

Fußball-Regionalliga Südwest : Bichler will sich anständig verabschieden

Fußball-Regionalligist SV Elversberg empfängt heute Abend den TSV Steinbach zum Nachholspiel an der Kaiserlinde.

Nach zweieinhalb Jahren beendet Florian Bichler am Saisonende das Kapitel SV Elversberg. „Ich habe unserem Trainer Roland Seitz in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass ich den Verein verlassen werde“, sagt der 26-jährige Außenbahnspieler. Ein Angebot des Fußball-Regionalligisten zur Vertragsverlängerung lag ihm vor. Doch Bichler will nicht mehr bleiben.

„Das Angebot war gut, aber ich habe für mich entschieden, dass ich eine neue Herausforderung suche“, erklärt der gebürtige Münchner, der wohl innerhalb der Regionalligen wechseln wird. Ein Angebot aus der 3. Liga liegt derzeit noch nicht vor. Nach der vergangenen Saison sah das anders aus. „Direkt nach dem verpassten Aufstieg hat sich ein Drittligist gemeldet und mir ein konkretes Angebot unterbreitet, aber da hatte ich bei der SVE schon meinen Vertrag verlängert“, blickt Bichler zurück.

Mit fünf Toren und fünf Vorlagen spielt der 26-Jährige bislang seine stärkste Saison bei der SVE. „Das gilt für die Hinrunde, in der Rückrunde ist von mir auch nicht mehr viel gekommen. Das muss ich ehrlich zugeben“, sagt der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann, der zwar weiß, dass es im Profifußball ganz schnell nach oben gehen kann, sich darauf aber nicht verlassen möchte. „Ich werde in der kommenden Saison parallel zum Fußball ein Fernstudium beginnen. Ich bin nicht mehr der Jüngste und möchte einen Plan haben, wie es nach dem Fußball weitergehen könnte. Allerdings werde ich auch versuchen, noch einmal anzugreifen“, sagt Bichler.

Mit nur zwei Siegen in sechs Monaten spielt die SVE aktuell eine der schwächsten Rückrunden seit langem. Insgesamt hatte man in dieser Saison nie das Gefühl, dass die SVE ernsthaft eine Chance hat, die Relegationsplätze zu erreichen. „Da muss ich dazwischengrätschen. Als wir in der Hinrunde gegen Hoffenheim gewonnen hatten, hatten wir eine Serie mit vier Siegen und einem Unentschieden gestartet. Damals war richtig Feuer in der Truppe, und wir waren auf einem sehr guten Weg“, blickt Bichler zurück.

Allerdings war es die einzige SVE-Serie dieser Art in dieser Saison. Vor allem gegen die Topmannschaften der Liga konnte Elversberg kein einziges Spiel gewinnen. Somit bleibt als einziges Ziel der Gewinn des Saarlandpokals am 21. Mai im eigenen Stadion gegen den 1. FC Saarbrücken. „Den Pokal wollen wir unbedingt gewinnen. Wir wollen zwar auch die Ligaspiele gewinnen, aber irgendwie soll es zurzeit nicht sein“, sagt Flügelflitzer Bichler, der sich mit Anstand aus dem Saarland verabschieden möchte. Damit beginnen kann er bereits heute Abend. Um 19 Uhr empfängt die SVE den TSV Steinbach zum Nachholspiel im Stadion an der Kaiserlinde. Es ist das Spiel zweier Mannschaften, die in dieser Saison weit hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben sind.

Mehr von Saarbrücker Zeitung