Biathlon: Schempp und Birnbacher top, Gössner vergisst Strafrunde

Hochfilzen · Simon Schempp und Andreas Birnbacher haben den deutschen Biathleten beim Sprintrennen im österreichischen Hochfilzen die ersten Einzel-Podestplätze der Saison beschert. Beim Sieg des Norwegers Johannes Thingnes Boe (Norwegen/0 Fehler) belegte Schempp nach zehn Kilometern mit 14,3 Sekunden Rückstand den zweiten Platz, Dritter wurde Birnbacher (+17,9 Sekunden).

Das Duo des Deutschen Skiverbandes verdiente sich den Sprung auf das Podest auch durch eine starke Vorstellung in der Loipe.

Die Frauen hatten über 7,5 Kilometer zuvor eine starke Mannschaftsleistung gezeigt. Franziska Hildebrand war als Fünfte beste Deutsche. Die fehlerfreie Vanessa Hinz verbuchte als Sechste ihr bestes Weltcup-Resultat und erfüllte gleichzeitig die WM-Norm. Dies gelang außerdem Franziska Preuß mit Platz zehn. Miriam Gössner landete nach vier Fehlern und einer vergessenen Strafrunde, die ihr zwei Minuten Strafe einbrachte, auf Rang 93.

Am Samstag wird der Weltcup mit den ersten Staffelrennen des Winters fortgesetzt. Den Abschluss bilden am Sonntag die Verfolgungsrennen.