| 20:09 Uhr

Bezirksliga Ost: SV Reiskirchen trennt sich von Peter Klose

Reiskirchen/Bexbach. Wer keine Sorgen hat, macht sich selbst welche. Beim SV Reiskirchen steht seit Wochen fest, dass Peter Klose nach Saison-Ende zum SV Bexbach geht. Das Ziel Landesliga ist noch zu schaffen, der sechste Platz, der zum Relegationsspiel gegen den Nord-Sechsten berechtigt, ist bei 13 Punkten Vorsprung seit Wochen sicher

Reiskirchen/Bexbach. Wer keine Sorgen hat, macht sich selbst welche. Beim SV Reiskirchen steht seit Wochen fest, dass Peter Klose nach Saison-Ende zum SV Bexbach geht. Das Ziel Landesliga ist noch zu schaffen, der sechste Platz, der zum Relegationsspiel gegen den Nord-Sechsten berechtigt, ist bei 13 Punkten Vorsprung seit Wochen sicher. Und doch hat sich der ehemalige Verbandsligist am Sonntag von seinem Trainer Peter Klose getrennt. Der Mannschaftsrat, bestehend aus Ralph Schmeissner, Jan Hoffmann und Richard Müller, hat sich mit sofortiger Wirkung gegen eine weitere Zusammenarbeit mit Klose ausgesprochen. Zudem wurde ihm ein "Vergehen" zum Verhängnis, das ihm schon bei seinem letzten Verein, dem SV Kirkel, einen bitteren Abgang bescherte: Klose soll Spieler zu seinem neuen Club abgeworben haben. Der Betroffene äußerte sich am Mittwoch zur Entlassung: "Der Spielerrat hat am Sonntag eine Stunde nach dem Remis in Bildstock so entschieden. Sie haben den Vorstand überredet und der hat es mir dann mitgeteilt. Ich finde das nicht in Ordnung, denn ich denke, dass ich gute Arbeit geleistet habe." Klose betonte auch, das sein Sohn Roland die letzten Spiele und das vermutlich anstehende Relegationsspiel nicht mitbestreiten wird, was auch von Vereinsseite bestätigt wurde. Reiskirchen trifft am Sonntag, 15 Uhr, auf den designierten Meister Viktoria St. Ingbert. Spielausschussvorsitzender Stephan Klaus zur Entscheidung: "Wir sind am Sonntag dem Wunsch der Spieler nachgekommen. Es gab große Verunsicherung. Der Vorsitzende Andreas Kirsch und Christoph Steimer übernehmen die Trainer-Tätigkeit bis zum Saisonende." Reiskirchen kann bei zwei Siegen noch den fünf Punkte besseren SV Bliesmengen-Bolchen einholen, müsste dann aber am Sonntag (15 Uhr) den Fast-Meister Viktoria St. Ingbert bezwingen. Im Bexbacher Stadt-Derby spielt der ASV Kleinottweiler am Sonntag (15 Uhr) gegen den SV Bexbach.hfr