Benefizspiel in Dillingen mitTraditionsmannschaft von Bayer Leverkusen

Großes Benefizspiel : Ex-Fußball-Stars kicken für kranke Kinder

In Dillingen steigt am Samstag ein großes Benefizspiel: Die Traditionself von Bayer Leverkusen trifft auf ein Team von Ex- Profis. Große Namen sind dabei – wie Dragoslav Stepanovic oder Ulf Kirsten. Einer aber verletzte sich beim Tretbootfahren.

Am kommenden Samstag wartet auf die Fußball-Fans im Dillinger Parkstadion ein ganz besonderer Leckerbissen: Um 15 Uhr treffen die Traditionsmannschaft von Bayer 04 Leverkusen und eine Auswahl von prominenten Ex-Fußballern und Versicherungsvertretern aufeinander. Diese Promi-Mannschaft wird von Dragoslav Stepanovic trainiert.

„Ich kenne Dragoslav schon sehr lange – und er kennt Gott und die Welt. Er hat uns mit seinen Kontakten sehr geholfen“, sagt Wolfgang Gauf, der Vertriebsdirektor der Cura Versicherungsvermittlung. Der 60-jährige Nalbacher hat das Spiel organisiert, die gesamten Einnahmen des Tages gehen an das Kinderhospiz- und Palliativteam Saar.

„Ich war vor einigen Jahren in einem Kinderhospiz in Hessen zu Gast, und das war ein prägendes Erlebnis für mich. Ich möchte so vielen kranken Kindern helfen wie möglich“, sagt Gauf, der eher durch Zufall auf das Kinderhospiz- und Palliativteam Saar stieß. „Das Geld sollte nicht an eine einzelne Einrichtung gehen, sondern an eine Organisation. Bei einer Internet-Recherche bin ich auf das Kinderhospiz- und Palliativteam Saar gestoßen. Dort wird zurzeit 165 todkranken Kindern geholfen. Die können das Geld sehr gut gebrauchen.“

20 000 Euro sollen zusammenkommen und am Samstag nach dem Spiel überreicht werden. 14 000 Euro sind schon sicher. Wolfgang Gaul hat viele Versicherungsgesellschaften angeschrieben und die dürfen für 1000 Euro ein bis zwei Spieler für das Promi-Team abstellen. Unter anderem kicken in der Mannschaft die Ex-Profis Ansgar Brinkmann, Peter Eich, Thomas Riedl und Philipp Wollscheid mit. Auch der ehemalige Star des FC Bayern München, Thomas Helmer, wollte mitspielen, aber: „Thomas hat sich beim Tretbootfahren einen Oberschenkelmuskel abgerissen und kann nicht mitspielen“, erklärt Gauf, der mit Helmer befreundet ist.

Gaufs Mitarbeiter Werner Kempkens war früher Fußballprofi bei Bayer Uerdingen und hat unter anderem Ansgar Brinkmann als Spieler organisiert. „Es haben viele Menschen geholfen, damit dieses Spiel stattfinden kann. Die Planungen laufen seit September des vergangenen Jahres“, so der 60-Jährige, der seit einigen Jahren solche Events für einen guten Zweck auf die Beine stellt.

Einlass ins Dillinger Parkstadion ist am Samstag um 12.30 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro. Um 13.30 Uhr spielt unter dem Motto „Kids 4 Kids“ die E-Jugend des FV Diefflen gegen die E-Jugend des TV Asberg (Nähe Düsseldorf). Der FV Diefflen übernimmt an diesem Tag die gesamte Bewirtung der Veranstaltung und wird ebenfalls alle Einnahmen spenden. Nach dem Promi-Spiel soll gegen 17 Uhr der Scheck an das Kinderhospiz- und Palliativteam Saar überreicht werden. Schirmherr der Veranstaltung ist Franz-Josef Berg, der Bürgermeister der Stadt Dillingen, der ebenfalls eine Spende mitbringen möchte.

Gauf hofft auf möglichst viele Einnahmen für die gute Sache. Die Traditionself von Bayer Leverkusen unterstützt die Aktion, indem sie zu einem Freundschaftspreis antritt. Doch auch für das Stadion muss eine Mietgebühr gezahlt werden. „Wir haben im Vorfeld Kosten in Höhe von etwa 5000 Euro. Trotzdem bin ich sehr zuversichtlich, dass wir auf den Spendencheck eine Summe von 20 000 Euro schreiben können. Wir rechnen mit 2000 Zuschauern“, sagt ein motivierter Wolfgang Gauf.

Zumal ein paar wirklich große Namen auflaufen werden. „Seit Dienstagabend habe ich die Zusage, dass Ulf Kirsten mit Sicherheit kommen wird“, sagt Gauf. Zur Bayer-Traditionsmannschaft gehören zudem Spieler wie Falko Götz, Marcus Feinbier, Patrick Helmes, Hans-Peter Lehnhoff oder Oliver Neuville. Zudem hat sich Bayer für die Partie gegen das Ex-Profi-Team spezielle Verstärkung geholt: Die Ex-Bayer-Profis Philipp Wollscheid, Jörg Reeb und Jürgen Luginger sollen erstmals für das Traditionsteam auflaufen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung