| 20:43 Uhr

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding
Bei Dahlmeier geht es aufwärts

Kaisa Mäkäräinen (links) und Laura Dahlmeier lieferten sich gestern beim Massenstart in Ruhpolding eine hartes Duell um den Sieg.
Kaisa Mäkäräinen (links) und Laura Dahlmeier lieferten sich gestern beim Massenstart in Ruhpolding eine hartes Duell um den Sieg. FOTO: Sven Hoppe / dpa
Ruhpolding. Die Biathletin wird im Massenstart Zweite und führt die deutsche Staffel zum Sieg.

Biathlon-Star Laura Dahlmeier findet langsam aber sicher zu ihrer Form, die sie für die Olympischen Winterspielen braucht. Beim Weltcup in Ruhpolding verpasste sie ihren zweiten Saisonsieg gestern nur um acht Zehntelsekunden. Im abschließenden Massenstart über 12,5 Kilometer belegte die 24-Jährige nach zwei Schießfehlern hinter Kaisa Mäkäräinen (Finnland/2) den zweiten Rang, sie bescherte dem Deutschen Skiverband damit den ersten Einzel-Podestplatz des Olympia-Jahres. „Jetzt kann man wieder Ruhe einkehren lassen und mit Selbstvertrauen in die Zukunft blicken“, sagte Dahlmeier.


Die Entscheidung fiel erst auf den letzten Metern, als Mäkäräinen im Schlussspurt anzog und eine kleine, aber entscheidende Lücke riss. Dahlmeier versuchte alles, hatte der Tempoverschärfung aber zu wenig entgegenzusetzen. „Taktisch hätte ich es vielleicht anders angehen können“, sagte Dahlmeier. Denise Herrmann (4 Schießfehler) überzeugte als Fünfte ebenfalls. Maren Hammerschmidt (11.), vor allem aber Franziska Hildebrand (19.) und Vanessa Hinz (21.) blieben hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Dahlmeier hatte im Chiemgau ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Nach dem indiskutablen 48. Rang im Einzel, dem schlechtesten Resultat ihrer Karriere, führte die Fünffach-Weltmeisterin von Hochfilzen die deutsche Frauenstaffel am Samstag zum Sieg. „Wir haben gezeigt, dass wir ein starkes Team haben und mit uns zu rechnen ist“, sagte Dahlmeier, die mit Franziska Preuß, Hildebrand und Herrmann angetreten war.

Beim Massenstart der Männer landete Simon Schempp als bester Deutscher auf Rang sechs. Der Norweger Johannes Thingnes Bö feierte seinen sechsten Saisonsieg. Mit den Massenstarts gingen für die deutschen Biathleten auch die „Heimspiel-Wochen“ in Oberhof und Ruhpolding zu Ende. In der kommenden Woche findet der Weltcup im ita­lienischen Antholz statt – bei der Olympia-Generalprobe werden ab Donnerstag Sprint, Verfolgung und erneut ein Massenstart ausgetragen.