Befangenheitsantrag: HSV Fußball AG muss ihren Start verschieben

Befangenheitsantrag: HSV Fußball AG muss ihren Start verschieben

Der für morgen geplante offizielle Start der HSV Fußball AG mit dem neuen Vorstandsvorsitzenden Dietmar Beiersdorfer an der Spitze wird sich um voraussichtlich zwei Wochen verzögern. Dies meldete die Bild am Sonntag.

Der ehemalige Volleyball-Nationalspieler Klaus Meetz, mit dem Hamburger SV 1976 und 1977 deutscher Meister, hat per Befangenheitsantrag gegen den zuständigen Richter Einspruch gegen die Eintragung der neuen Satzung ins Vereins- und Handelsregister eingelegt.

Damit ist Beiersdorfer vermutlich bis Mitte Juli weiterhin nicht befugt, Verträge auszuhandeln und zu unterschreiben. Der derzeitige Vorstand unter der Führung von Carl Jarchow bleibt bis auf Weiteres im Amt. Diese Verzögerung kommt für den Fußball-Bundesligisten zur Unzeit, denn in naher Zukunft stehen wichtige personelle Entscheidungen an - etwa im Pokerspiel um Torjäger Pierre-Michel Lasogga und den Türken Hakan Calhanoglu. Ungeklärt ist auch, ob Sportchef Oliver Kreuzer unter der neuen Führung weiterarbeiten soll.

Mehr von Saarbrücker Zeitung