BC Völklingen richtet in Heidstock Saarlandmeisterschaft im Boxen aus

Boxen : Und dann hat es bäm, bäm gemacht

Mehr als 450 Zuschauer kommen zu den vom BC Völklingen ausgerichteten Box-Saarlandmeisterschaften.

Die kleine Mehrzweckhalle in Heidstock platzt aus allen Nähten. Gerade während der Kämpfe mit Beteiligung des gastgebenden BC Völklingen herrscht bei den offenen Saarlandmeisterschaften im Boxen rund um den Ring beste Stimmung. Den Auftakt zu den neun Finalkämpfen macht aus Völklinger Sicht Moise Kimbula im Halbweltergewicht. „Ich war ein bisschen nervös, als ich in den Ring gestiegen bin“, räumt der 20-Jährige ein. Doch im Duell mit seinem wenige Monate jüngeren Gegner Paolo Salemi vom BSV St. Ingbert ist die Nervosität wie weggeblasen. Kimbula, der vor drei Jahren beim BC Völklingen mit dem Boxen begann, findet schnell die richtige Distanz zu seinem angriffslustigen Gegner – und darf sich nach drei Runden über einen klaren Punktsieg in seinem fünften offiziellen Boxkampf freuen.

„Ich habe den Gegner immer mit der Linken zurückgehalten – und dann bäm, bäm! Wenn er kam, immer links, rechts. Es war eine klare Sache, ich habe ihm keine Chance gelassen“, sagt Kimbula, der für die Stimmung lobende Worte fand: „Ich konnte die Atmosphäre auf jeden Fall genießen. Die Jungs waren da, haben mich lautstark unterstützt – das hat mir sehr geholfen.“

Auch der Völklinger Boxer im nächsten Duell konnte sich auf die Anfeuerung der Mehrzahl der etwa 250 Zuschauer verlassen – ebenso, wie auf seine boxerischen Fähigkeiten: Nils Becker diktierte seinen Weltergewichts-Kampf gegen Alessio Salemi, den Zwillingsbruder von Paolo Salemi, und feierte einen einstimmigen Punktsieg sowie seinen siebten Erfolg im zwölften Kampf. Der dreimalige Saarlandmeister war mit seiner Leistung rundum zufrieden. „Ich habe meine Ziele komplett erfüllt, habe technisch sauber geboxt, immer wieder schön gekontert und dem Gegner nur wenig Chancen gelassen“, sagt der 26-Jährige, der vor sechs Jahren über einen Freund, den heutigen Mixed-Martial-Arts-Profi Daniel Lacour, zum Boxsport gekommen war.

Bernd Roth, Trainer und Sportwart des BC Völklingen, war sowohl mit der Leistung seiner Kämpfer als auch mit der Zuschauerresonanz von mehr als 450 Besuchern an beiden Tagen der Titelkämpfe zufrieden. Die Zahl der Kämpfe mit elf Vorkämpfen sowie neun am Finaltag war überschaubar. „Gerade im Nachwuchsbereich fehlt es an Boxern. Daher haben wir relativ wenig Kämpfe gesehen, die dafür aber von guter Qualität waren“, erklärt Roth.

Mehr von Saarbrücker Zeitung